extratour News Juli 2016 ... Wunderwelten der Meere
Hallo Liebe TaucherInnen,
im Juli erfreuen wir Sie mit wundersamen Kreaturen, einem neuen Schiff in Ägypten, unseren Neuheiten zur InterDive Messe, der Wiederbelebung der australischen Weihnachtsinsel und einem Reisebericht unserer Mitarbeiterin Stefanie Hartdegen über ihre Reise nach Nordsulawesi in Indonesien, wo sie sich einige Resorts aus unserem Programm angeschaut hat und ihre Liebe für´s Muck Diving entdeckt hat!
Viel Spaß beim Stöbern, Planen und Ideen sammeln wünscht
Ihr Extratour Team
Kirsten Clahr, Stefanie Hartdegen, Antonia Dietrich, Merle Rakowski, Sarah Koch, Jakub Krajnik und Monika Beushausen
InterDive 15.09. - 18.09.2016
Nach den erfolgreichen Messen in den vergangenen Jahren ist die InterDive mittlerweile zu einer festen Größe in der Tauch- und Reisebranche geworden. Friedrichshafen wird im September erneut zum Treffpunkt der Tauchszene. Selbstverständlich ist Extratour wieder mit einem eigenen Stand dabei. Wir freuen uns auf Sie!
Argonauten - seltsame Kreaturen in Palau!
Argonauten sind nicht nur Helden der griechischen Mythologie, sie sind auch äußerst lebendig als pelagische Bewohner in unseren Weltmeeren zu finden. Allerdings sind Begegnungen mit uns Tauchern äußerst selten, und noch seltener sind gute Fotos dieser Papierboote zu finden! Daher ist unser Held unser Kunde Christoph Proske, der dieses Papierboot, das nur ca. 1 cm groß ist, auf einem Schwarzwassertauchgang in Palau während unserer Unique Dive Expeditions mit Sam´s Tours ablichten konnte. Herzlichen Glückwunsch zu diesem wirklich einzigartigen Foto.
© Christoph Proske
Neues Luxusschiff in Ägypten: M/Y Blue
Die Blue ist das neue Vorzeige-Safari-Boot der Blue Planet Flotte in Ägypten. Im Mai hat es seine Jungfernfahrt unternommen und fährt nun regelmäßig Touren zu den besten Tauchspots im Roten Meer. 24 Taucher finden auf der 43 Meter Yacht ausreichend Platz in schicken, geschmackvoll gestalteten Kabinen.
» Details
Angebot des Monats: Ägypten - Viva Blue
Sommerspecial im tollen Tauchhotel in der Soma Bay
1 Woche pro Person schon ab EUR 482,-
z.B. 18.08. - 25.08.16 inkl. Flüge mit Condor Leipzig - Hurghada und zurück, 20 kg Freigepäck (Tauchgepäck bis 20 kg EUR 110,-), Rail & FLy Ticket innerhalb Deutschlands, Transfer vor Ort, 7 Nächte Doppelzimmer Meerblick im Viva Blue, Halbpension
5 Tauchtage (je 2 Tauchgänge) mit Extra Divers EUR 250,-
» Details
Sommerspecial im Oman: 7 Nächte bleiben - nur 5 Nächte zahlen!
Genießen Sie einen entspannten Tauchurlaub im Juli oder August im wunderschönen Sifawy Boutique Hotel im Ferienort Jebel Sifah und tolle Tauchgänge mit den Extra Divers!
1 Woche inkl. Flüge, Flugsteuern, Transfers und 7 Nächte im Doppelzimmer mit Halbpension gibt es schon
pro Person ab EUR 1.180,-
» Details
Philippinen: einfache Anreise ins Three P Resort mit Singapore Airlines/Silk Air:
Willkommen im Three P Holiday & Dive Resort auf Romblon Island im Herzen der Philippinen! Romblon Island liegt zwischen Luzon und den Visayas und bildet den geographischen Mittelpunkt der Philippinen. Dank einiger Meeresströmungen ist der Artenreichtum um Romblon sehr groß. Es gibt senkrecht abfallende Steilwände und üppige Korallenriffe. Ungefähr 40 Tauchplätze wurden schon erkundet und man trifft dort fast nie auf andere Taucher. Besonders die Makrowelt weist einige spezielle Kostbarkeiten auf.
2 Wochen Reise inkl. Flüge, Flugsteuern, Transfers, 14 Nächte im Doppelzimmer mit Frühstück, 20 Tauchgänge pro Person schon ab EUR 2.140,-
» Details
Das Comeback von Christmas Island
Berühmt geworden ist die Weihnachtsinsel durch die einzigartige Migration der roten Landkrabben. Mit Einsetzen der Regenzeit und abhängig von bestimmten Mondphasen wandern die Krabben im November/Dezember aus den Wäldern ans Meer, um ihren Laich abzugeben. Die Babykrabben treten dann ca. 1 Monat später die Rückreise vom Meer in die Wälder an. Zu dieser Zeit finden sich verstärkt Walhaie in der Region ein, da sie sich diesen Festschmaus nicht entgehen lassen wollen. Extratour hatte bereits 2002 dieses außergewöhnliche Insel, die zu Australien gehört, aber viel näher an Indonesien liegt im Programm, doch aufgrund fehlender zuverlässiger Flugverbindungen haben wir das Ziel einige Jahre später wieder streichen müssen. Doch nun endlich eröffnet eine Extra Divers Tauchbasis auf Christmas Island und ein Charterflug von Jakarta jeden Samstag macht die Anreise wieder einfach!
» Details
Rendevouz mit dem Ozean in Bunaken und Lembeh - von Stefanie Hartdegen
11 ereignisreiche Tage in Indonesien liegen vor mir. Ich habe mir ein straffes Programm erstellt, um in der kurzen Zeit möglichst viel zu sehen: über wie unter Wasser. Endlich möchte ich selbst einmal erleben, wovon viele unserer Kunden immer schwärmen: Die Lembeh Strait, den Bunaken Nationalpark und die tollen Tauchplätze der Sangihe Inseln. Meine Unterkunft für die ersten 2 Nächte ist das Janji Laut Resort südlich
von Manado. Die Abholung am Flughafen Manado klappt reibungslos. Schon auf der Fahrt bekomme ich viel von der beeindruckenden Landschaft und dem Leben der Indonesier mit. Es ist spannend das bunte Treiben auf den Straßen zu beobachten. Das kleine Resort, unter französischer Leitung, ist am Hang gebaut und verfügt über nur 5 Doppel- Bungalows und eine tolle Poolanlage zum Relaxen.

Nach der doch etwas anstrengenden Anreise genieße ich mein 3 Gänge Menü im Restaurant und gehe in meinen Bungalow, um schon mal von den spannenden Tauchgängen am nächsten Tag zu träumen. Nach dem Frühstück ist es endlich soweit, das Unterwasserabenteuer Nordsulawesi kann beginnen. Wir fahren mit dem Boot in den Bunaken Nationalpark. Kaum bin ich mit dem Kopf unter Wasser, komme ich aus dem Staunen überhaupt nicht mehr raus. Ganz viel Fisch, eine toll bewachsene Steilwand, Napoleons und überall Schildkröten. Bei wenig Strömung drifte ich die Wand entlang und komme mit einem Lächeln aus dem Wasser. Nach 2 Tauchgängen machen wir uns auf den Weg zurück zum Resort und genießen nebenbei unser leckeres Mittagessen. Am späten Nachmittag relaxe ich noch kurz am Pool und dann heißt es für mich auch schon wieder Koffer packen, denn am nächsten Morgen geht es weiter ins Gangga Island Resort.
Gegen späten Mittag komme ich auf Gangga an und werde direkt am Steg von Mitarbeitern des Resorts empfangen. Mein Gepäck wird auf mein Zimmer gebracht. Man führt mich direkt ins offene Restaurant, wo mich ein super leckeres Mittagessen erwartet. Am späten Nachmittag fahre ich für einen Dämmerungstauchgang raus. Mein Tauchguide zeigt mir u.a. einen Geisterpfeiffenfisch, einen Schaukelfisch, eine Seeschlange, viele Muränen und eine Vielzahl an bunten Schnecken. Ich bin begeistert und freue mich schon auf die beiden Vormittagstauchgänge am nächsten Tag. Gangga steht für tollen Service und ausgezeichnetes Essen, jeder Wunsch wird einem von den Augen abgelesen. Beim Abendessen erkundigt sich nicht nur das Management nach meinem Wohlbefinden, sondern auch der Koch. Nach einem 5 Gänge Menü falle ich anschließend nur noch todmüde in mein Bett.

Nach dem Frühstück starten wir für einen 2-Tank Dive in Richtung Bangka. Die Fahrt dauert ca. 45 Minuten. Unseren ersten Tauchgang absolvieren wir am Batu Gosoh, einer toll bewachsenen Wand. Mein privater Guide Karni zeigt mir viele kleine Seepferdchen, einen Schaukelfisch, einen großen Napoleon, einen Anglerfisch und viele bunte Schnecken. Im Anschluss an unsere Oberflächenpause tauchen wir auf ca. 5 Metern auf sandigem Untergrund. Karni findet die kleinsten Lebewesen und auch mir macht das Suchen nach Schnecken, etc. richtigen Spaß. Vorab sagte man uns, dass man mit viel Glück dort auch eine Seekuh sehen kann – dieses Glück hatten wir nur ganz kurz vom Boot aus, allerdings haben ich nur den Rücken gesehen. Da muss ich wohl direkt nochmal wieder kommen!

Am nächsten Tag geht es weiter in die Lembeh Strait, in das Lembeh Resort & Spa, dem ersten Resort, welches auf der gleichnamigen Insel gebaut wurde. Von Gangga aus geht es über Manado weiter. In Bintang angekommen, setzen wir mit dem Boot über, die Fahrt dauert knapp 10 Minuten. Vom Boot aus kann ich schon das rege Treiben in der Tauchbasis beobachten und habe einen tollen Blick auf das in Hanglage und in den Dschungel gebaute Resort. Auch hier werde ich von den Angestellten sehr freundlich empfangen und mein Gepäck wird direkt auf mein Zimmer gebracht. Schnell mache ich mich auf zur Tauchbasis. Dort fragt man mich, was ich denn unter Wasser gerne sehen möchte. Ich bin wirklich begeistert. Anschließend schaue ich einen Film, der zeigt, wie man sich beim Muckdiving richtig verhält. Jetzt bin ich doch ein bisschen aufgeregt.
Das Abendessen wird auch hier in Menüform serviert. Ich sitze mit einigen anderen allein reisenden Gästen und dem Managerpaar an einem Tisch. Wir unterhalten uns auf Englisch und Deutsch und die Zeit gerät komplett in Vergessenheit. Gespannt lausche ich den Geschichten meiner Tischnachbarn. Erschöpft und voller Erwartung auf den nächsten Tauchtag falle ich ins müde ins Bett. Vormittags sind 2 Tauchgänge geplant und am späten Nachmittag ein Mandarin Dive. Aufgrund der kurzen Wege fährt man in der Lembeh Strait nur für einen Tauchgang raus und anschließend wieder zurück ins Resort. Die Lembeh Strait ist eines der Topziele für Fotografen. Die Gruppen sind klein, max. 4 Taucher pro Guide. Viele Fotografen nehmen sich aber ihren privaten Guide.
Es gibt dort auch eine Faustregel, an die sich alle Resorts halten: maximal 15 Taucher pro Tauchplatz. Wir tauchen an einer Wand entlang, bei leichter bis mittlerer Strömung. Wieder entdecke ich viele kleine hübsche Schnecken – diese kleinen Viecher haben es mir einfach angetan. Der 2. Tauchgang ist ein echter Muckdiving Tauchgang. Es macht riesigen Spaß im Sand nach Kleinzeug zu suchen. Ich könnte das ewig so weiter machen. Ich entdecke sogar selbst einen kleinen schwarzen Hairy Frogfish. Nach dem Mittagessen bekomme ich eine Führung durchs Resort. Bei den vielen Stufen kommt man wirklich ins Schwitzen. Nachmittags fahren wir zum Mandarin Tauchplatz. Überall um mich herum Fische, das ist besser als Kino. Irgendwann lassen sich auch die Mandarinfische blicken, leider haben sie keine Lust auf Paarung! Dennoch hat sich der Tauchgang mehr als gelohnt.
Am nächsten Morgen geht es weiter auf die Insel Siladen. In das Siladen Resort & Spa. Auch hier werde ich wieder super freundlich mit einem Begrüßungsgetränk und einem leckeren Sandwich empfangen. Meine Unterkunft für die letzten 3 Nächte ist eine Gartenvilla. Das Frühstück und das Abendessen wird im offenen Restaurant serviert und das Mittagessen in Büffetform am Strand.
Vormittags finden 2 Tauchgänge statt, den ersten Tauchgang absolvieren wir am Manado Tua, einer kleinen Vulkaninsel im Bunaken Nationalpark. Wie bei all meinen Tauchgängen zuvor, erfreue ich mich auch hier an den schönen Farben und der vielfältigen Unterwasserwelt. Meinen letzten Tauchgang auf dieser Inforeise mache ich am wunderschönen Hausriff. Dort gibt es sogar einen kleinen Schwarzspitzenriffhai. Schnorchler kommen hier absolut auf Ihre Kosten. Hier kann man locker mehrere Tauchgänge hintereinander machen. Für mich hat sich diese Reise absolut gelohnt, die Tauchgebiete sind super, die Resorts sind top, überall toller Service und aufmerksames, freundliches Personal.

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de