extratour News Mai 2016 ... Wunderwelten der Meere
Hallo Liebe TaucherInnen,
endlich: der langersehnte Mai ist gekommen und alle hoffen auf schöneres Wetter. Wem das nicht genügt, der findet in unserem Newsletter sicher einige spannende Anregungen für eine Auszeit irgendwo in der Welt. Unsere Reisespezialistin Kirsten Clahr hat sich im April in einem Tauchgebiet umgesehen, das als der Heilige Gral unter Tauchern gilt: die legendären Galapagos Inseln! Ihre Erlebnisse schildert sie in einem Reisebericht.
Ebenso stellen wir natürlich wieder einmal einige Neuheiten vor.
Wir wünschen viel Spaß und Inspirationen mit unseren Geheimnissen der Tiefe.
Ihr Extratour Team
Kirsten Clahr, Stefanie Hartdegen, Merle Rakowski, Sarah Koch, Antonia Dietrich, Jakub Krajnik und Monika Beushausen.
Neu in Mosambik: Hotel Tofo Mar
Der kleine Ort Tofo in Mosambik ist bekannt für große Fische: denn hier kommen Walhaie und Mantas vor. Aber nicht nur das: auch Fischschwärme und große Zackenbarsche sieht man häufig und wer genau schaut, wird auch Anglerfische, Seepferdchen und Harlekingarnelen unter Wasser entdecken. Mit dem neu renovierten Hotel Tofo Mar haben wir unser Programm mit einem schicken Hotel erweitert. Eine Woche inkl. aller Flüge gibt es schon ab EUR 1.720,- pro Person.
» Details
Malediven - paradiesische Inselwelten
Wir haben unser Programm auf den Malediven erweitert: einmal mit der schönen Insel Medhufushi und zum anderen mit dem Tauchsafarischiff Sheena. Und da die Werner Lau Tauchbasenleitung auf Meedhufushi auch die Trips mit der Sheena organisiert, bietet sich eine Kombireise aus Insel und Schiff natürlich geradezu an.
» Details
Indonesien: neues Resort in Raja Ampat
Das Wai Eco Resort wurde komplett im Papua Stil aus lokalem Material errichtet. Der Resortchef ist der Einheimische Nikson Soor, der mit seiner Familie und italienischer Unterstützung das Resort führt. Somit wird es von den Papuas selbst geleitet. Ihre Ambition ist es, die Einzigartigkeit der Region zu bewahren und langfristig zu sichern. Die lokalen Guides und Beschäftigten bemühen sich sehr, doch Reisende, die sich in dieses entlegene Gebiet vorwagen, müssen immer mit dem Unerwarteten rechnen. Dies ist ein Ziel für eigenständige Reisende, die sich gern auf ein Abenteuer einlassen und keine Perfektion erwarten. Doch dann sind wunderbare Erlebnisse und Eindrücke garantiert!
» Details
Fiji: Trips für Hailiebhaber
Bekannt ist die Beqa Lagoon für das Vorkommen von Haien: Bullenhaie, Silberspitzenhaie, Ammenhaie, Zitronenhaie und sogar Tigerhaie werden hier gesichtet. Speziell die Ködertauchgänge mit Haien sind hier legendär. Es gibt wohl kaum einen Platz auf der Welt, an dem die Chance auf Bullen- und Tigerhaie so groß ist wie hier. Der Tauchplatz „Cathedral“ hat sich weltweit einen Namen gemacht. Sie wohnen im traumhaften Beqa Lagoon Resort.
» Details
Im Juni mal fix auf die Kanaren jetten?
Wir haben besonders attraktive Kurzfrist - Angebote parat für die Nebensaison im beschaulichen Ort Puerto de Mogán auf Gran Canaria. Die Extra Divers bringen Taucher in nur kurzer Fahrtzeit an Wracks, in Nationalparks oder Plätze wie Pasito Blanco mit großen Grunzerschwärmen!
1 Woche inkl. Flug und Apartment gibt es schon ab EUR 482,- pro Person!
» Details
Ägypten: Knallerpreis im Juni
Das schöne Three Corners Equinox Beach Hotel können wir im Juni mit Flügen nach Marsa Alam sowie All Inclusive Leistungen schon ab EUR 466,- pro Person anbieten!! Getaucht wird vor Ort mit den Extra Divers.
» Details
Verführung auf Galapagos - von Kirsten Clahr/Fotos Beo Brockhausen
Dem Charme der Tierwelt auf Galapagos kann wohl kaum jemand widerstehen. Egal, ob über oder unter Wasser - die Vielfalt dieser verwunschenen Inseln im Pazifik ist einfach überwältigend. Nach einer Übernachtung in Quito startet die Galapagos Tauchtour mit einer Woche Aufenthalt im wunderschönen Hotel Silberstein auf der Insel Santa Cruz.
Das Hotel ist unser Ausgangspunkt, um einige Besucherstandorte auf den Galapagosinseln zu erkunden und um uns bereits hier in der Gegend mit einigen Tauchgängen an die Bedingungen unter Wasser zu gewöhnen. Denn eine Tauchsafari steht ebenfalls noch auf dem Programm. Da von Tauchsafarischiffen auf Galapagos aber keine Landbesuche mehr gemacht werden dürfen, ist ein Aufenthalt auf einer Insel mit Landbesuchen natürlich Pflicht!
Das Hotel Silberstein befindet sich im gemütlichen Ort Puerto Ayora. Schon beim ersten Rundgang durch das Städtchen begegnen uns einige der nicht gerade scheuen Inselbewohner: Pelikane und Seelöwen betätigen sich bei den Fischern als Fischräuber auf dem Markt und weitere Seelöwen blockieren die Zugänge zu den Bankautomaten oder chillen auf Parkbänken.
Beim Landgang auf der unbewohnten Insel Plazas Sur erheben sich bizarre Baumopuntien konstrastreich zum tiefblauen Meer. Landleguane durchstreifen die sonst karge Insel, die von Mattengeflechten überzogen ist. Sie nehmen nun in der "Regenzeit" eine gelbe und rote Färbung an. Auch einige Meerechsen entdecken wir. Und unser Guide verweist auf die Hybriden. Denn was Naturforscher für unmöglich hielten, ist hier eingetroffen: Meerechsen haben sich mit Landleguanen gekreuzt.
Die Lieblinge der meisten Reisenden sind die Blaufußtölpel mit ihrem tapsigen Watschelgang. Man kann die auffälligen Seevögel auf vielen Inseln sehen, doch auf Seymour ziehen sie mit ihren Verführungskünsten neben dem Partner auch noch fotografierende Touristen in ihren Bann. Hier führen sie ihre anziehenden Tanzrituale vor. Je blauer die Füße, desto attraktiver ist der Tölpel für das angebetete Weibchen.
Auf Seymour gibt es aber noch weitere Brutkolonien. Unmengen von Fregattvögeln bauen hier ebenfalls ihre Nester. Und auch ihre Balz ist spektakulär: Die Männchen blähen ihren knallroten Kehlsack auf und stoßen scharrende Geräusche aus, wenn sich Weibchen nähern. Auf der Insel findet eine riesige Flirt-Party statt!
Gespannt bin ich natürlich auf die ersten Tauchgänge. Hierzu sind wir mit dem Dive Center Silberstein unterwegs, das gleich neben dem Hotel liegt. die Ausfahrten starten im Norden von Santa Cruz, denn dort liegt das Schnellboot der Basis und die Tauchplätze sind von dort besser zu erreichen. Nach einem Checktauchgang gewöhnen wir uns schon einmal an die Bedingungen. Temperaturschwankungen zwischen 17 und 26 Grad innerhalb eines Tauchganges hatte ich bisher noch nicht erlebt. Bereits hier sehen wir die ersten Hammerhaie an Mosquera und Gorden Rocks. Zusätzlich gibt es Rochen, eine Schule Bonitos, Schildkröten, Galapagoshaie und Robben zu bewundern.
Eine Tauchsafari auf Galapagos ist ein MUSS für Taucher, besonders, da man nur dann die wohl legendärsten Tauchspots der Welt erreichen kann: Wolf und Darwin. Wir haben uns auf der Astrea eingeschifft. Das Schiff ist eine funktionale Mittelklasseyacht, hat eine hervorragende Crew, die ausgesprochen hilfsbereit ist,  und einen Top Küchenchef. Nach den ersten Tauchgängen um Bartolomé und Cousins mit Schulen von Bonitos, Weißspitzenhaien, Stachelrochen und Robben startet die Astrea zur Überfahrt nach Wolf.
16 Stunden lang schippern wir über den Pazifik. Am frühen Morgen höre ich, wie die Ankerkette über die Winde rasselt: wir sind da!!! Ich halte es in meiner Kabine nicht mehr aus und gehe an Deck. Überwältigend ist der Anblick der Insel Wolf: hohe Felswände umgeben von Nebelschwaden und das Gekreische von tausenden Seevögeln schallt zu mir herüber. Mystisch!
Das Briefing ist ziemlich ausführlich. Schließlich sind wir hier weitab der Zivilisation und die Strömungen sollen es in sich haben. Aufgeregt tauchen wir ab, die Strömung ist mäßig und die Sicht leider auch eingeschränkt. Dennoch, immer wieder begegnen uns Hammerhaie auf ihrem Weg zur Putzerstation, einige Galapagoshaie, Schildkröten, Adlerrochen und ein beachtlicher Makrelenschwarm! 4 Tauchgänge sind hier angesetzt, wovon wir einen in einer Höhle mit schönen Lichtspielen unternehmen.
Am Abend geht es weiter bis nach Darwin Island, was in der Nacht erreicht wird. Am Morgen fällt mein erster Blick auf den berühmten Darwin´s Arch. DER amtliche Hammerhaitauchplatz!!! Und hier geht dann beim 3. und 4. Tauchgang auch so richtig die Post ab. Bei Strömung klammern wir uns an die kargen Felsen und beobachten die Schulen und vereinzelte Hammerhaie. Wir sind begeistert. Unser Boot wird zudem von Seidenhaien umkreist. Mehr als 20 Stück sind da, wie wir beim Schnorcheln beobachten können.
In den nächsten Tagen besuchen wir noch die Tauchplätze an Isabella: Punta Vincenta Roca, wo es einen Mondfisch zu sehen gibt, den Galapagos Stierkopfhai, Seelöwen und die urtümlichen Meerechsen. An der Insel Pinzon erfreut uns der Red-Lipped-Batfish, den die Guides allerdings nur Angelina Jolie nennen.
Über und unter Wasser wurden wir von den verführerischen Verlockungen der Galapagosinseln überzeugt. Der nächste Trip ist schon in Vorbereitung.
Natürlich darf ein Besuch auf Galapagos nicht fehlen: die Tiere, die dem Archipel den Namen gaben, müssen wir selbstverständlich noch sehen: die Galapagos Riesenschildkröten. Eigentlich hieß Galopego zur Zeit der Entdeckung auf Spanisch "Sattel". Und da die Schildkrötenpanzer diesem Sattel so ähnlich sahen, wurden die Insel entsprechend genannt: Archipelago de los Galopegoes!

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de