extratour News Dezember 2015 ... Wunderwelten der Meere
Hallo Liebe TaucherInnen,
das Jahr neigt sich dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür...
Wie immer zum Jahresende möchten wir unseren neuen Katalog Geheimnisse der Tiefe 2016 vorstellen, der gerade frisch aus der Druckerei eingetroffen ist.
Unser Team steckt auch schon wieder mitten in den Vorbereitungen zur Boot Messe in Düsseldorf im Januar. Und wer noch schnell der Kälte entfliehen möchte, wird von unseren Knallerpreisen für Ägypten im Januar begeistert sein.
Extratour Chefin Kirsten Clahr war mit einer Gruppe enthusiastischer Taucher im Sudan unterwegs und erzählt in ihrem Reisebericht von den dortigen Erlebnissen!
Wir wünschen friedliche Weihnachten und einen schwungvollen Start in ein neues Taucherjahr!
Ihr Extratour Tauchreisen Team
Kirsten Clahr, Stefanie Hartdegen, Antonia Dietrich, Merle Rakowski, Sarah Koch, Jakub Krajnik und Monika Beushausen
Neuer Extratour Katalog 2016
Unser neuer Tauchreisekatalog Geheimnisse der Tiefe 2016 ist gerade frisch aus dem Druck eingetroffen. Neben vielen bewährten Zielen haben wir unser Programm auf den Philippinen, in Indonesien und in Palau erweitert. Und im Sudan bieten wir Tauchsafaris zu Plätzen an, die schon Pioniere wie Hans Hass und Jaques Cousteau begeistert haben! Der Katalog kann kostenfrei angefordert werden!
» Details
boot 2016 - wir sind wieder dabei!
Freuen Sie sich mit uns auf die Boot Messe in Düsseldorf vom 23.01. - 31.01.16. Wir werden erneut in Halle 3, am Stand B 70 zu finden sein. Bei uns treffen Sie neben den Extratour MitarbeiterInnen ebenso Partner aus verschiedenen Teilen der Welt: vom Casa Mia Resort auf den Malediven, von einem ganz neuen Resort in der Lembeh Strait in Indonesien: Dive Into Lembeh @ Hairball Dive Resort sowie die Haiexperten Morne Hardenberg und Brocq Maxey von den Shark Explorers aus Südafrika.
Weltnaturerbe Galapagos - noch einige Plätze verfügbar!!
Erleben Sie mit uns auf dieser Gruppenreise die Naturwunder des Galapagos Archipels im Pazifik! Wir haben ein tolles Programm mit einem Inselaufenthalt auf Santa Cruz ausgearbeitet, bei dem wir die Tierwelt über Wasser hautnah erleben und auch schon einige Tauchgänge unternehmen. Im Anschluss daran kommt der Höhepunkt der Reise: ein Tauchsafari an Bord der Astrea zu den Topspots der Welt: Darwin und Wolf!
Termin: 12.04. - 27.04.16 Wer noch mehr Zeit hat, kann sich zudem unserer Ecuador Rundreise im Vorprogramm anschließen!
» Details
Knallerpreise in Ägypten im Januar 2016
Eine Woche All Inclusive gibt es im schönen Three Corners Equinox Beach Resort in Marsa Alam bereits
pro Person ab EUR 336,-
Die Anlage befindet sich direkt am ca. 1.000 m langen Strand mit eigenem vorgelagertem Hausriff!
» Details
Weihnachtsgrüße vom Extratour Team
Das gesamte Team von Extratour Tauchreisen wünscht allen Kunden, Partnern und Freunden ein friedliches, schönes Weihnachtsfest und einen tollen Start in ins neue Tauch- und Reisejahr 2016!
Sudan - Welt ohne Sonne
Ein Bericht von Kirsten Clahr / Fotos Beo Brockhausen
Jaques Cousteau hat mit seinem Film „Le monde sans soleil“ im Jahre 1964 die Welt zum Staunen gebracht. Sein Experiment Precontinent II, einer Unterwasserstadt im Roten Meer vor Sudan, wird in diesem Film dokumentiert. 9 Forscher, unter ihnen Cousteau, lebten für einen Monat in ca. 10 Metern Tiefe, führten verschiedene Versuche durch und erforschten die unberührten Riffe.
Spannend ist es, auf den Spuren dieser Legende heute die Überreste am Shab Rumi zu betauchen.
Ich habe mich mit einer Gruppe aus insgesamt 14 Tauchern im Hafen von Port Sudan auf die stilvolle Gulet S/Y San Marco begeben, die uns in der nächsten Woche an die bekannten Tauchspots im Sudan bringen soll. Der Zweimastsegler war gerade erst in der Türkei komplett überholt worden, die edlen Hölzer und Messingausstattungen sind frisch poliert, neue Möbel und Textilien wurden in marinem Design angefertigt und auch die Segel und Taue sind brandneu. In den gemütlichen Kabinen mit Bad und geräumiger Dusche werde ich abends beim Geräusch plätschernder Wellen und knarrender Planken in den Schlaf geschaukelt.
Natürlich bin ich sehr neugierig auf die Tauchplätze. Denn ich war bereits vor 15 Jahren hier und hoffe, dass die Riffe noch immer in so ausgezeichnetem Zustand sind. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Precontinent steht auf einem kleinen Plateau an der Ostseite vom Shab Rumi, wo die San Marco in der Lagune geankert hat. Mit dem Zodiak fahren wir an den Tauchplatz und rollen genau über der berühmten Kuppel der alten U-Boot Garage ins 29°C warme Meer. Die Precontinent ist mittlerweile noch toller mit Korallen überwuchert. Wir können hinein tauchen und ganz in Ruhe Fotos machen. Auch das Riff hier ist herrlich, Weichkorallen befinden sich sogar in nur 3 Metern Tiefe.
Diese Unterwasserwelt ist zum Glück nicht ohne Sonne, ganz im Gegenteil, die Sonnenstrahlen machen die bunten Farben sichtbar. Ein kleiner Blaupunktrochen hat sich unter einer Koralle versteckt und Clownfische verteidigen ihre Anemone. Hier wird am Abend auch noch ein Nachttauchgang unternommen.
Das Highlight am Shab Rumi allerdings ist das Südplateau. Das Riff bildet eine recht große Fläche auf 25 bis 30 Metern, bevor es in größere Tiefen abfällt. Auf dem Plateau befinden sich diverse Korallentürmchen, die von knallroten Gorßaugenbarschen, Makrelenschwärmen und Barrakudas umkreist werden. Auch lassen sich vereinzelt graue Riffhaie blicken. Doch aufgrund der noch viel zu warmen Wassertemperatur halten sie sich zur Zeit in tieferen Gewässern auf. Bei einem Tauchgang werden wir immerhin von einem Hammerhai überrascht. Auch diese großartigen Tiere sind zur kühleren Jahreszeit von Februar bis April häufiger anzutreffen.
Ein weiterer bekannter Tauchspot ist das Sanganeb Riff mit seinem imposanten Leuchtturm. Der Blick über die Lagune von der Spitze ist großartig. Sowohl das Nord- als auch das Südplateau sind herrliche Tauchplätze mit einzigartigen Korallenformationen, wie man sie nicht mehr häufig findet. Schnapper, Makrelen, Napoleons, einzelne Haie, und überall beim Austauchen bunte Fahnenbarsche über intakten Korallen – dazu die Einsamkeit, denn andere Tauchboote sind nicht zu sehen. Nur 1 x während der Tour begegnen wir einem anderen Boot, das den Tauchplatz aber am nächsten Morgen bereits verlässt.
Eines der bekanntesten Wracks im Roten Meer ist die Umbria. Das 150 m lange Kriegsschiff, das sich im Jahr 1940 vor Port Sudan selbst versenkt hat, beherbergt noch immer Autos (Fiat 1100), Bomben und Champagnerflaschen. Mittlerweile ist es grandios bewachsen und bietet vielen Fischen Unterschlupf. Hier kann man ruhig mehrere Tauchgänge unternehmen, es wird niemals langweilig!
An unserem letzten Tag organisiere ich noch einen Landausflug in die alte osmanische Handels- und Hafenstadt Suakin. Viel ist von der Pracht nicht mehr übrig, doch die zerfallenen Gebäude mit einigen restlichen Fresken und die noch vorhandenen Kanonen lassen erahnen, welch ein Glanz hier geherrscht haben muss. Auf der Fahrt dorthin, ca. 45 Minuten von Port Sudan, erhalten wir zudem einen kleinen Eindruck vom täglichen Leben im Land. Überall begegnen uns freundliche Menschen, die stolz darauf sind, uns zu begrüßen und einige Worte mit uns auszutauschen.
Ich fühle mich während der ganzen Reise herzlich aufgenommen und freue mich über nette Begegnungen.
Tacheless: Die San Marco ist ein wunderschönes Segelschiff. Segler bieten aber in der Regel weniger Platz als Motoryachten. Somit ist keine Tauchplattform vorhanden und der Einstieg ins Zodiak kann bei Wellengang eine recht wacklige Angelegenheit sein. Das Schiff steht unter italienischer Leitung, eigenständiges Tauchen ist gefragt. Zusätzlich sollten Taucher Erfahrung mit Strömungstauchgängen und Tief- und Dekotauchgängen (es gibt Tauchplätze, auf denen man mal auf 40 – 50 Meter abtaucht) haben. Es ist wichtig in der Lage zu sein, Bojen zu setzen und im Notfall eigenständig im Buddy System aufzutauchen.

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de