extratour News September 2014 ... Wunderwelten der Meere
Hallo Liebe TaucherInnen,
unsere letzten Vorbereitungen für die InterDive Messe sind in vollem Gange. Am 18.09. ist es soweit: dann werden wir in Friedrichshafen am Bodensee unsere tollen Angebote vorstellen und jede Menge Reiseinfos für Sie parat haben. Kommen Sie vorbei und erleben unser Team persönlich. Denn fast alle unsere Ziele kennen wir aus eigener Erfahrung! Unsere Mitarbeiterin Magdalena Derda war erst kürzlich auf Lanzarote und dort völlig überrascht von dem Fischreichtum unter Wasser. Lesen Sie hier ihren Reisebericht und lassen sich inspirieren!
Ihr extratour Team
Kirsten Clahr, Kristin Preuß, Magdalena Derda, Antonia Dietrich, Annabel Höhn, Merle Rakowski und Monika Beushausen
InterDive 2014:
130 Aussteller aus mehr als 30 Ländern treffen sich vom 18.09. - 21.09.14 in Friedrichshafen am Bodensee auf dem Messegelände in Halle B 5. Am Stand 304 von extratour Tauchreisen können Sie die Mitarbeiter von Sam´s Tours Palau, vom Casa Mia Resort auf der Malediveninsel Mathiveri, als auch von den All West Apartments & Diving aus Curaçao persönlich kennen lernen. Und selbstverständlich geben Kirsten Clahr und Magdalena Derda von extratour Auskünfte über die schönsten Tauchreiseziele der Welt. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!
Wrackfans aufgepasst: Wrackwoche auf Palau!
Exklusiv bei extratour gibt es in Zusammenarbeit mit Sam´s Tours Palau eine Entdeckungstour zu den schönsten Wracks von Palau. Erleben Sie auf dieser Tour die spannende Geschichte, tolle Fotomotive und einzigartige Tauchgänge, z.B. zur Iro Maru, Teshio Maru, Amatsu Maru oder Jake´s Seaplane. Wir haben einige Überraschungen geplant. Der letzte Abend klingt bei einem Abendessen "Get Wrecked" aus...
Reisetermin: 20.06. - 29.06.15 // Reisepreis pro Person ab EUR 2.350,-
» Details
Neues Resort auf den Philippinen: Kerikite Island, Samar
Dieses Tauchgebiet ist abgelegen und bisher kaum bekannt. Das bekannte Exotic Resort auf Malapascua hat auf einer kleinen Insel, ca. 3 Bootsstunden von Malapascua entfernt, ein neues Tauchresort gebaut. Es gibt insgesamt nur 10 Bungalows an einem Steinstrand, umgeben von ursprünglicher Natur und mit einem tollen Hausriff gleich vor der Anlage! Ideal um diese Insel mit einem Aufenthalt auf Malapascua zu verbinden. Fragen Sie bei uns Ihren Wunschtermin an, wir arbeiten gern ein Angebot aus.
» Details
Philippinen - kurzfristig buchen und 50% für die 2. Person sparen!!!
Für Aufenthalte im Magic Island Dive Resort und Buchung von 2 Personen zwischen dem 08. und 25. September sowie dem 25. Oktober und 02. November 2014 erhält die 2. Person 50% Rabatt auf Unterkunft und Tauchen!!!
Das Angebot gilt für alle Neubuchungen ab 01.09.14, bei einem Mindestaufenthalt von 7 Nächten und ist nicht kombinierbar mit anderen Spezialangeboten.
» Details
Südafrika - Sharkaholic Expeditions
Wir möchten noch einmal auf die Termine zu unseren Sharkaholic Expeditions am Kap der Guten Hoffnung hinweisen. Der Schwerpunkt der Reisen liegt im Aufspüren möglichst vieler Haiarten. Bei früheren Trips wurden bis zu 9 verschiedene Arten gesichtet, darunter Weiße Haie, Siebenkiemerkuhhaie, Blauhaie, Makohaie, Prielhaie, Katzenhaie.... Hinzu kommen Tauchgänge mit akrobatischen Robben sowie tolle Landtouren in der Kapregion. Ein Trip, den man nicht verpassen sollte! Reisepreis pro Person für 10 Nächte inkl. Flüge, Unterkunft, Tauchen, Ausflüge ab EUR 3.499,- zur besten Reisezeit zwischen Februar und Mai 2015
» Details

Lanzarote, die Feuerinsel - von Magdalena Derda / Unterwasserfotos © Daivoon
Spontan wollte ich noch einmal in die Sonne, bevor der Sommer zu Ende geht. Die Wahl fiel eher zufällig auf Lanzarote – doch die Entscheidung bereue ich im Nachhinein nicht. Lanzarote ist die nordöstlichste der sieben großen Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean.
Nach knapp 4 Stunden Flug auf der „Feuerinsel“ angekommen, ging es mit einem Kleinbus ins Hotel.
Der Weg ließ schon erahnen, dass der vulkanische Ursprung sehr eindrucksvoll und präsent ist.
Das gewählte Hotel liegt in Costa Teguise nur ca. 25min vom Flughafen und der Hauptstadt Arrecife entfernt. Costa Teguise ist ein eher ruhiger Ort mit schönen weißen Strandabschnitten zwischen der felsigen Küste. Durch den ewigen Wind ist das Klima sehr angenehm und besonders die Windsurfer kommen auf Ihre Kosten. Natürlich ist auch Vorsicht geboten, denn durch den Wind schätzt man die Sonneneinstrahlung falsch ein und verbrennt sich unglaublich schnell.

Da Lanzarote oft „Feuerinsel“ genannt wird,  lernen wir als aller erstes die sogenannten „Feuerberge“ im Timanfaya National Park im Westen der Insel kennen. Dazu mieten wir uns ein Auto und folgen dem sehr gut ausgebauten Straßennetz. Die „Feuerberge“ sind die Vulkane, die noch im 18. & 19. Jahrhundert aktiv waren und die große Teile des fruchtbarsten Ackerlandes sowie mehrere Gemeinden mit ca. 420 Häusern unter sich begruben. Der National Park besteht aus einer eindrucksvollen Mondlandschaft, die als Repräsentant der Naturgewalt steht. Hier prallt nicht nur die Sonne von Oben auf einen sondern auch die Hitze von unten. Die Lavalandschaften und Krater sind alles andere als langweilig. Um den „Vulkantag“ abzuschließen ging es noch im Nordosten der Insel in die „Cuevas del Verde“. Hier wurden vom Künstler „Cesar Manrique“, der die gesamte Insel geprägt hat, Lavatunnel mit Lichtern in Szene gesetzt. Ein Hohlraum und früheren Lavatunnel wurde aufgrund seiner guten Akustik zu einem Konzertsaal umfunktioniert.
Des Weiteren hat Lanzarote noch einige architektonisch interessante Konstruktionen und Skulpturen von Manrique Cesar. Die Insel bietet einige Strände von dunklen Kieselsteinstränden über Steilküsten bis hin zu weißen Traumstränden. Vor allem die kleine Insel Graciosa nördlich von Lanzarote ist berühmt für ihre tollen weißen Strände und das türkisfarbene Meer. Doch nun auch zur Unterwasserwelt. Ich habe mich bewusst nicht eingelesen und wollte einfach alles auf mich zukommen lassen. Nur 5 Gehminuten vom Hotel entfernt habe ich eine Tauchbasis ausfindig gemacht und mich vorgestellt und schnell war klar, dass ich während der Woche mindestens einen Tauchtag mitmachen muss. Michi und Götz leiten die Tauchbasis Daivoon, zeigen mir die Räumlichkeiten, stellen mir ihr Personal vor und lassen meine Vorfreude aufs Tauchen größer werden. Am Tauchtag treffen wir uns dann um 9h an der Basis, jeder macht seine Kiste mit dem Equipment für 2 Tauchgänge fertig. Dann geht es mit 8 Tauchern im Kleinbus der Tauchbasis Richtung Norden in den Ort Charco del Palo, so heißt auch der Tauchplatz.
Bis jetzt kannte ich Strandtauchgänge, vom Safarischiff, Dhoni oder Zodiak. Auf Lanzarote wird die Kondition ein wenig gefordert. Angekommen am Tauchplatz erschließt sich ca. 2min vom Parkplatz eine beeindruckende Felsküste. Man kann hier sehr gut erkennen wie in der Vergangenheit nach einem Vulkanausbruch große Massen von Lava und Gestein in Richtung Meer verlagert haben.      
Nach einem kurzen Briefing ist es dann soweit, alle machen sich am Auto fertig, dann geht es in der Tauchmontur die in die Felsengeschlagene Treppe hinunter bis zum Meer. Ein Sprung vom Felsen und Abtauchen.

Das Wasser ist mit 26°C überraschend warm. Mein 7mm Anzug ist schon nahe zu warm gewählt. Es gibt zahlreiche, sehr schöne Überhänge, Höhlen und Tunnel, die auch für unerfahrene Taucher geeignet sind. Sehr auffällig ist die explosionsartige Population von Seeigeln, die wo das Auge reicht zu sehen sind. Doch auf den beiden Tauchgängen begegnen wir auch Rochen, die sich unter eine Tarndecke aus Sand gelegt haben, einige Barrakudas lassen sich blicken und ein Sardinenschwarm unterhält uns einen Moment mit tollen Formationen. Überhaupt bin ich überwältigt von dem Fischreichtum, den farbenfrohen Fischen und der Vielfalt der Meeresbewohner.

Krebse, Krabben, Muränen, eine Pfeilkrabbe, einen Oktopus, unzählige Seesterne, Schnecken, einen Feuerborstenwurm, Meerpfaus und vieles mehr. Besonders begeistert haben mich auch die unzähligen Höhlen und Durchgänge und die Lichtspiele, die diese bieten. Zwischen den Tauchgängen wird die leere Flasche wieder oben ins Auto getragen und gegen eine neue volle Flasche ausgetauscht. Tee und Kekse gibt es während der Oberflächenpause, ein kurzes Briefing und dann geht es wieder unter Wasser. Ich bin wirklich überrascht und beeindruckt von der Unterwasserwelt.
Schließen möchte ich mit dem Zitat von Daivoon über den Tauchplatz: „Kurz um: Charco del Palo bietet alles was das Taucherherz begehrt: Fotgrafie-Begeisterte werden hier ebenso auf ihre Kosten kommen wie abenteuerlustige Taucher. In Charco del Palo gibt es überall etwas zu entdecken!“
Lanzarote ist definitiv über und unter Wasser eine Reise wert!

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de