extratour news September 2012 ... Wunderwelten der Meere
Hallo Liebe TaucherInnen,
für den Titel unseres neuen Kataloges suchen wir die Wunder im BLAU. Denn Blau wird die zentrale Farbe unseres Kataloges 2013. Selbstverständlich verraten wir hier auch, wo Sie blaue Wunder erleben können. Wir haben wieder einige tolle Reisetipps für Sie ausgearbeitet. Der Tauchplatz, den wir Ihnen heute vorstellen, befindet sich in einem sehr abgelegenen Winkel von Indonesien: im Alor Archipel - der Platz für fantastische Steilwände! Unsere Mitarbeiterin Stefanie Hartdegen hat sich in einem unserer Sommerziele umgeschaut und berichtet über die kleine Insel Gozo im Mittelmeer. Lassen Sie sich für Ihre nächste Reiseplanung inspirieren!
Ihr extratour Team - Kirsten Clahr, Melanie Göbel, Stefanie Hartdegen, Kristin Preuß, Linda Wollert und Monika Beushausen
Titelwettbewerb: extratour Katalog 2013
Für den Titel unseres neuen Kataloges suchen wir wieder einige schöne Unterwasserbilder. Das Thema dieses Mal ist: BLAU. Die Fotografen der Bilder, die ausgewählt werden, erhalten einen Reisegutschein im Wert von EUR 100,-.
Informationen und Teilnahmebedingungen gibt es auf unserer Internetseite. Wir freuen uns auf zahlreiche Zusendungen.
» Details

extratour am Attersee
Die bunte Urlaubswelt und die Tauchschiffe Nautilus One&Two der Malediven haben die Taucherszene zu einem Tauchreiseevent am Attersee in Österreich eingeladen. extratour war mit dabei und hat ein wunderbares Wochenende mit Musik, super Stimmung, Spaß, Humor, gutem Essen und einer Menge netter Leute erleben können. Und selbstverständlich haben extratour Mitarbeiterinnen keine Mühe gescheut, sich gemäß des Mottos in Tracht und Lederhosn zu kleiden!
Dank an Alois und Harald mit ihrem Team für diese gelungene Vorstellung!

Wale, Haie, Delfine, Sturmvögel und Millionen von Sardinen = SARDINE RUN!
Dieses Naturschauspiel ist eins der großartigsten Ereignisse, die ein Taucher erleben kann. Der Termin für 2013 steht nun fest: unsere Gruppenreise nach Südafrika mit Begleitung durch extratour Chefin Kirsten Clahr
findet vom 27.06. - 10.07.2013 statt. Begegnen Sie dem größten Schwarm der Welt!
» Details
Ägypten - Herbstspecial im Mangrove Bay
Erleben Sie entspannte Tauchferien im beliebten Mangrove Bay Resort mit tollem Hausriff!
7 Nächte bleiben - nur 6 Nächte zahlen
14 Nächte bleiben - nur 12 Nächte zahlen
Gültig für alle Neubuchungen ab 12.07.12 für Aufenthalt zwischen 01.09. - 31.10.12
» Details
Indonesien - Last Minute für unsere Trauminsel Nabucco
Sparen Sie EUR 100,- pro Person für bestimmte Abflüge im September und Oktober bei einem 13 Nächte Aufenthalt auf der schönen Insel Nabucco in Indonesien.
» Details
Sudan - Frühbucherrabatt für 2013 Touren
Bei Buchung bis 28.12.12 gibt es 10% Nachlass auf den Schiffspreis der Royal Evolution für alle Sudan Turns 2013. Erleben Sie das Wrack der Umbria, tauchen an den legendären Plätzen vom Zanganeb Reef und Shaab Rumi auf den Spuren von Jaques Cousteau!
» Details
25 places to dive before you die - Pantar Wall Alor Archipel Indonesien
Die Steilwände der Insel Pantar fallen senkrecht in die Tiefe. Sie sind atemberaubend und voller bunter Weichkorallen, schwarzer Korallen und Gorgonien. Pygmäenseepferdchen, Schaukelfische, Coleman Garnelen, Zebrakrabben, Steinfische – es gibt jede Menge Kostbarkeiten, die sich in den Korallen verstecken. Der Blick ins Blau kann aber auch durchaus lohnenswert sein. Im Süden von Pantar wagt sich manchmal der bizarre Mola Mola, der Mondfisch, in flachere Gewässer vor. Süßlippen, Fledermausfische, Adlerrochen, vereinzelt Haie sind auch anzutreffen. Sogar ein Marlin wird ab und zu gesichtet. Das Gebiet ist abgelegen und wird kaum betaucht. Ausgangspunkt ist das individuell von Tauchern geführte Alor Dive Resort - ein Ort, wo Tauchen noch Leidenschaft ist! Diesen Platz sollte man auf keinen Fall verpassen.

Gozo - Perle im Mittelmeer von Stefanie Hartdegen
Endlich, nach 3 Jahren Abstinenz (aufgrund einer Babypause), ist es wieder so weit: es geht zum Tauchen auf die kleine Insel Gozo. Ich bin total gespannt und ein wenig aufgeregt, was mich dort unter Wasser erwarten wird… Ich habe meine Familie und meine Schwiegereltern im Schlepptau. Schließlich brauche ich ja einen Babysitter für meinen kleinen Sohn Max (1,5 Jahre), wenn ich die Unterwasserwelt der Insel erkunden möchte. Nach ca. 2,5 Stunden Flug nach Malta, Transfer zum Hafen Cirkewwa auf Malta und nochmal 25 Minuten Fahrt mit der Gozo Channel Line, kommen wir endlich im Hafen von Mgarr an. Mgarr ist einer der wenigen Orte, die zumindest teilweise direkt am Ufer liegen. Die Extra Divers Tauchbasis ist dem Grand Hotel angeschlossen und befindet sich in unweiter Entfernung zum Hafen. Für Urlauber, für die Tauchen im Urlaub im Vordergrund steht, ist das Grand Hotel optimal.

Es gibt auf Gozo, ähnlich wie auf Malta, nur wenige Sandstrände, dafür aber eine Reihe einsamer, unbebauter Felsbuchten und Felsfjorde, die zum Baden und Schnorcheln einladen. Einer der wenigen Sandstrände, die Rambla Bay, ist selbst in der Hochsaison nicht überlaufen. Man kann vor Ort Sonnenschirme und Liegen mieten und sich direkt am Wasser niederlassen. Für Familien mit Kindern ist es dort wirklich toll. Durch den wehenden Wind ist die Hitze auch erträglich. Unser Hotel, das Ta Cenc ist ca. 15 Autominuten von Mgarr entfernt. Das Hotel hat einen wunderschönen Garten mit 2 Pools und sehr schönem Blick auf Comino und Malta. Wer mobil auf der Insel unterwegs ist, sollte nur Frühstück buchen und zum Abendessen eines der tollen Restaurants z.B. in Xlendi, Victoria und Marsalforn besuchen. Man bekommt leckere einheimische Spezialitäten sowie fangfrischen Fisch zu humanen Preisen geboten. In Xlendi, einem der Touristenorte auf der Insel, sitzt man direkt am Wasser und kann bei Einbruch der Dunkelzeit sogar Taucher beim Nachttauchgang beobachten.
Die Extra Divers Tauchbasis Gozo wird vom dem Österreicher Jürgen Strauß und dem Schweizer Ermes Dianese geleitet. Bei ihnen und ihrem erfahrenen Team fühlt man sich sofort gut aufgehoben. Man kann täglich, je nach Lust und Laune, 1 oder 2 Tauchgänge machen. Das vorab gebuchte Tauchpaket, kann man während des Aufenthaltes aufteilen, wie man möchte, was sehr familienfreundlich ist. Gozo ist ideal für Anfänger. Die Sicht unter Wasser ist selten geringer als 30 bis 50 Meter und starke Strömungen gibt es kaum. Bis auf die Tauchplätze um Comino werden alle Tauchplätze mit dem Jeep angefahren. Unser erster Tauchgang / Check Tauchgang findet in der Xatt-L-Ahmar Bay statt. Nach einem nicht ganz so leichten Abstieg über die Felsen können wir endlich im kühlen Nass abtauchen. Wir tauchen über eine Seegraswiese bis hin zu einer schön bewachsenen Steilwand.
Am Nachmittag dürfen wir als nächstes das Blue Hole, eines der Tauch-Highlights der Insel, betauchen. Man merkt direkt bei Ankunft auf dem Parkplatz, dass dieser Tauchplatz bei Tauchern wirklich beliebt ist. Es herrscht ein reger Taucherandrang, deshalb stelle ich mich schon auf viele Taucher unter Wasser ein. Wir ziehen unsere gesamte Ausrüstung direkt am Jeep an und machen uns auf den Weg zum Blue Hole. Nach 5 Minuten Fußmarsch über Klippen und Felsen kommen wir endlich an. Das Blue Hole mit einem Durchmesser von ca. 10 Metern und einer Tiefe von 14 Metern gehört nun uns.
Wir tauchen ab und es ist wirklich beeindruckend. Der Blick nach oben ist atemberaubend, was für ein Lichtspektakel. Unser Guide Ermes taucht mit uns durch enge Spalten, an schönen Steilwänden entlang, unter dem Azur Window (einem gleichmäßigen, über Wasser gespannten Felsbogen) durch, bis hin zum Coral Garden, einer großen Höhle, deren Decke toll bewachsen ist. Trotz der großen Anzahl an Tauchern über Wasser, begegnen uns unter Wasser jedoch nur 2 von ihnen. Das ist, aufgrund der Beliebtheit des Tauchplatzes, wirklich klasse. Dieser Tauchplatz wird nur angefahren wenn es das Wetter zulässt. Bei Wind und hohen Wellen ist der Ein- bzw. Ausstieg im Blue Hole unmöglich.
Am nächsten Morgen steht ein Höhlentauchgang an, Billinghurst Cave, nahe Marsalforn. Wir passieren die direkt auf dem Uferfelsen noch heute genutzten Salinen. Die Höhle befindet sich auf ca. 20 m Tiefe und geht 50 m in den Felsen hinein. Sie ist sehr breit und der Blick ins Blaue ist super schön. Wir sehen viele Krabben und Langusten. Nach 30 Minuten in der Höhle tauchen wir an einer Steilwand langsam zur Wasseroberfläche. Das war mein erster Höhlentauchgang, ich bin wirklich beeindruckt. Der Tauchplatz „Middle Finger“ hat seinen Namen von einer Felsröhre, die mitten aus dem Sand sehr exponiert hervorragt. Auch dieser Tauchgang wird vom Land über leicht abfallende Steinformationen begonnen. Nach etwa zehn Minuten erreicht man den Middle Finger, welcher bei ca. 7 Metern Tiefe beginnt. Der Tauchplatz ist optimal, um sich selber auf die Suche nach Lebewesen zu machen, da es unmöglich ist, sich zu verlieren. Während man in den Kluften des Middle Finger Krabben, Oktopusse und sogar Seepferdchen findet kann man den Blick immer wieder zu den großen Fischschwärmen schweifen lassen, die durch das tiefe Blau ziehen. Um den „Finger“ soll es manchmal leichte Strömungen geben, von denen bei unserem Tauchtag nichts zu merken war.
Der leider schon wieder letzte Tauchgang in diesem Urlaub führte uns zu den „Comino Caves“. Als vorab paradiesischer Tauchplatz angepriesen, sollte sich diese Ankündigung bestätigen. Man erreicht den Tauchplatz mit dem Boot von Hondock Bay aus. Wir legen also unsere Ausrüstung an und fahren mit dem Speedboot 10 Minuten Richtung Comino, wo wir in einer malerischen Bucht vor Anker gehen. Die Bucht mit ihren tollen Felsformationen und das kristallklare Wasser mit teilweise sandigem Boden lassen ein schon fast kitschiges Bild entstehen. Jetzt können es alle kaum noch erwarten, die Unterwasserwelt in dieser schönen Bucht zu erkunden.
Wir tauchen durch riesige Fischschwärme ab auf ca. 14 Meter, wo sich der Eingang zur ersten Höhle befindet. Der Tauchplatz ist optimal, um heraus zu finden, ob einem das Höhlentauchen liegt, denn man kann bei jeder Höhle den Ausgang zu jeder Zeit sehen. Und so folgt ein Tauchgang mit unzähligen Durchquerungen von Höhlen und Felsformationen, die zum Teil eine Herausforderung im Tarieren darstellen. In den Höhlen finden wir erneut tolle Krabben, während außerhalb die Fischschwärme toben. Auch hier lassen sich mit etwas Glück tolle Oktopusse finden. Und so geht auch der letzte Tauchgang mal wieder viel zu schnell vorbei. Gozo hat sowohl unter Wasser als auch über Wasser viel zu bieten. Auf der kleinen Insel kommen Taucher, Kulturliebhaber und Familien auf Ihre Kosten. Sie ist schnell zu erreichen und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de