extratour news November 2011 ... Wunderwelten der Meere

Hallo Liebe TaucherInnen,
unser Titelwettbewerb ist abgeschlossen. Danke an alle, die uns ihre tollen Bilder zugeschickt haben. Wie und wann die Gewinner ermittelt werden, erfahren Sie in diesem Newsletter.
Für das Jahr 2012 haben wir einige Gruppenreisen und Expeditionen ausgearbeitet. Wer Haie erleben möchte, ist bei unseren Reisen nach Südafrika oder auf die Azoren genau richtig!
Unser Reisebericht von Kirsten Clahr entführt Sie in die geheimnisvolle Twilight Zone von Ambon in Indonesien, einem der berühmtesten Critter Tauchplätze der Welt.
Wir wünschen viel Spaß mit unseren Reiseanregungen.
Ihr extratour Team
Kirsten Clahr, Melanie Göbel, Stefanie Hartdegen, Christian Ziegenfuß, Kristin Preuß und Monika Beushausen

Titelwettbewerb Katalog 2012
Einsendeschluss für unseren Titelwettbewerb war der 31.10.11. Alle eingesandten Fotos werden in den nächsten Tagen auf den Seiten von www.taucher.net veröffentlicht.
Aus diesen Bildern sucht extratour 8-9 Fotos für den Titel des neuen Kataloges 2012 aus. Die Gewinnerbilder werden ab Mitte November auf unserer Homepage www.extratour-tauchreisen.de publiziert.

Sharkaholic Expeditions
Für Fans der großen Fische haben wir mit unserem Partner in Südafrika ein grandioses Programm ausgearbeitet: erleben Sie die Haie am Kap der Guten Hoffnung: Kuhhaie im Kelp, elegante Blauhaie im offenen Ozean und den sicherlich charismatischsten aller Haie: den Weißen Hai! Aber damit nicht genug, wir zeigen Ihnen zusätzlich noch in einigen Ausflügen die Schönheit der Kapregion.
Reisepreis pro Person ab EUR 2.599,- zzgl. Flugsteuern
» Details
Gruppentermine Azoren 2012
Unsere Sommermonate sind die Topreisezeit für die Azoren. Und daher haben wir einige Termine bereits fest reserviert. Erleben Sie die Tauchplätze im Atlantik mit unserem Partner Norberto auf der Insel Faial und besuchen die Condor Banks und Princessa Alice Banks - die Topspots für Großfischfans!
Reisepreis 1 Woche ab EUR 1.199,- zzgl. Flugsteuern/Kerosin
Termine:15.07. - 22.07.2012 und 28.07. - 04.08.2012
Reisepreis 9 Tage Reise ab EUR 1.625,- zzgl. Flugsteuern/Kerosin
Termin: 20.09. - 29.09.2012
» Details

Topangebot für Indonesien:
10% Rabatt auf Unterkunft und Tauchen im Prince John Resort für alle Buchungen, die bis 31.12.11 bei uns eingehen

» Details

Maluku Divers – Muck ohne Massen  von Kirsten Clahr
Die Twilight Zone von Ambon hat sicherlich schon den gleichen Berühmtheitsgrad für Freunde der Makrowelt wie die Lembeh Strait in Nordsulawesi. Und dennoch kommen auf die indonesischen Molukkeninseln weit weniger Taucher. Das liegt sicher auch daran, dass es hier in Ambon nur 1 Tauchresort – die Maluku Divers – gibt. Und genau das ist natürlich großartig, denn so hat man die kuriosen Schätze unter Wasser fast für sich allein.

Meine erste Begegnung mit den skurrilen Lebewesen in Ambon hatte ich vor vielen Jahren beim Fernsehen. Schon die australischen Tauchpioniere Valerie and Ron Taylor berichteten damals von Anglerfischen, Rhinopias Skorpionsfischen und anderen seltsamen Unterwasserwesen. Jetzt endlich hatte ich die Gelegenheit, die Tauchplätze von Laha selbst zu erkunden.
Das Resort der Maluku Divers hat sich komplett auf´s sogenannte Muck Diving spezialisiert und ist bestens auf die Bedürfnisse von Fotografen eingerichtet. Alle Tauchplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe zum kleinen Resort in der großen Ambon Bucht und so dauern die Ausfahrten mit dem Speedboot auch nur wenige Minuten. Die Hafenstadt Ambon und die zahlreichen Fischerdörfer lassen schon vermuten, dass man unter Wasser jede Menge Müll erwarten kann. An den schwarzsandigen Abhängen findet sich dann auch so alles, was die Bevölkerung ins Meer wirft: Verpackungen, Müllsäcke, Aluminiumdosen, Flaschen, Reissäcke, Jeans, Sandalen, Autoreifen usw. Und genau dazwischen leben die kuriosesten Kreaturen und scheinen sich pudelwohl zu fühlen.
Die Guides der Maluku Divers wissen genau, wo sie suchen müssen. Und so präsentieren sie mir Schaukelfische, Pegasusfische, Kakaduschaukelfische, Flammensepia, Anglerfische, unzählige verschiedene Geisterpfeifenfische und gleich zwei meiner Lieblingsfische Rhinopias frondosa in weiß und pink. Die beiden haben es sich an einem kleinen Korallenblock zwischen alten Reissäcken gemütlich gemacht.
Aber an den sanft abfallenden Abhängen verbergen sich noch weitere Schätze: Zebrakrabben und Coleman Garnelen in Feuerseeigeln lassen mein Fotografenherz höher schlagen. Seepferdchen, Nacktschnecken, Seeschlangen und bizarre Schlangenaale gehören zu den weiteren Highlights. Während ich noch in aller Ruhe meine Fotos schieße, hat mein Tauchguide schon weitere Kostbarkeiten entdeckt. Ich brauche ihm nur von einem Schatz zum nächsten zu folgen. Und dank Nitrox kann ich auch noch beim 3. Tauchgang des Tages eine Zeitlang auf einer Tiefe zwischen 30 – 20 Metern ohne Hast die herrlichen Seltenheiten ablichten.
Der Service bei den Maluku Divers ist einfach fantastisch. Meine Ausrüstung wird bestens gepflegt und vom Manager gibt es auch noch jede Menge Fototips. Im Kameraraum oder an den beiden Arbeitstischen mit jeder Menge Steckdosen in den sehr geräumigen Bungalows kann ich mich um meine Fotoausrüstung kümmern. Perfekt! Tauchplätze mit großen Besonderheiten werden auf Wunsch auch ein zweites oder drittes Mal besucht. Die Guides wissen, dass Fotografen das gleiche Motiv gern auch noch einmal mit anderen Fototechniken ablichten möchten. Hier geht man auf alle Wünsche ein.
Am letzten tauchfreien Tag ist noch ein besonderer Ausflug geplant. Ich besuche die Süßwasseraale von Larike. Hafez, ein Mitarbeiter des Resorts und ehemaliger Dorfkönig von Larike, begleitet mich. Im Fluss hinter dem Dorf leben die Aale, die auch sofort erscheinen, als wir uns ins knöcheltiefe Wasser begeben. Wenn man dann noch einige Fischreste ins Wasser wirft, sind die glitschigen Fische nicht mehr zu halten. Sie sind überall, sogar zwischen meinen Füßen, und versuchen, in meine Kamera zu beißen... Wir haben eine Menge Spaß, baden mit den Kindern im Fluss und halten ein kleines Schwätzchen mit den Dorffrauen, die beim Wäsche waschenamüsiert unser Treiben mit den Aalen beobachten.
Die Tauchplätze von Ambon haben alle meine Erwartungen erfüllt und zählen für mich zu den Topspots für´s Critter Hunting. Sicher werde ich mich beim nächsten Besuch auf die erneute Suche nach weiteren geheimnisvollen Wesen in der Twilight Zone machen. Vielleicht habe ich dann ja sogar das Glück, den psychedelischen Anglerfisch zu finden, den es nur hier gibt und der sich äußerst selten Tauchern zeigt...

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de