extratour news Dezember 2010 ... Wunderwelten der Meere

Hallo Liebe TaucherInnen,

das Jahr 2010 ist nun bald vorbei und viele Menschen bereiten sich schon auf die besinnliche Weihnachtszeit vor. Unser Katalog Wunderwelten der Meere 2011 ist gerade frisch aus der Druckerei geliefert worden und wir möchten Anregungen geben, bereits jetzt die nächsten Tauchabenteuer für das kommende Jahr zu planen.
Ein Ziel könnte zum Beispiel der Oman sein: wie schön es dort ist, beschreibt unsere Mitarbeiterin Antonia Gronert in ihrem Bericht.
Wir haben auch noch ein kleines Weihnachtsgeschenk für Sie: bei Buchung einer Reise aus unserem Programm bis zum 23.12.10 erhalten Sie 3% Rabatt (ausgenommen sind Flugsteuern, das Angebot ist nicht kombinierbar mit anderen Ermäßigungen oder Sonderpreisen).

Wir wünschen allen eine schöne Vorweihnachtszeit, viel Frohsinn, ein herrliches Weihnachtsfest und natürlich einen super Start ins Jahr 2011.
Ihr extratour Team: Kirsten Clahr, Antonia Gronert, Melanie Göbel, Désirée Friedrich, Monika Beushausen und Christian Ziegenfuß

Neuer Katalog: Wunderwelten der Meere 2011
Ganz in ROT leuchtet der neue Titel unseres Kataloges für das nächste Jahr. Neben den "näher" gelegenen Zielen wie Ägypten, Oman, Jordanien oder Saudi Arabien bieten wir selbstverständlich  auch wieder ferne exotische Reiseziele bis in die entlegendsten Inselwelten an. Wir versenden den Katalog nicht mehr automatisch, sondern nur auf Bestellung.
Bei Interesse einfach kurz ein mail an extratour senden, und schon geht der Katalog mit der Preisliste von Januar bis Oktober 2011 kostenfrei an Sie heraus.

» Details
Die Gewinner unseres Titelwettbewerbs:
Der neue Titel des Kataloges steht fest. 8 Bilder zum Thema ROT wurden aus den Einsendungen ausgewählt.
Wir gratulieren den Fotografen/Fotografinnen:
Matthias Wildermuth, Beo Brockhausen, Ewald Baum, Tina Bauers, Helmut Theiss, Peter Popp, Ines Christ und Peter Cornelius. Die Galerie der Gewinnerbilder kann man sich hier anschauen:

» Details
Tauchsafari-Finder!
Sie suchen eine Tauchsafari und möchten schnell ein Schiff und freie Termine finden? Ab sofort erleichtern wir Ihnen die Suche. Auf unserer Internetseite gibt es nun den Tauchsafari-Finder. Geben Sie einfach Ihr Reiseziel und einen Termin ein und schon wissen Sie, welches Schiff Sie buchen können!
» Details
Fotoworkshop mit Gerald Nowak auf Bali im Juni 2011:
Makro, Supermakro, Weitwinkel, Blitzlicht, Model- oder Wrackfotografie: Bali bietet viele tolle Motive unter Wasser. Der Fotograf Gerald Nowak zeigt Wege zur besseren Umsetzung von Unterwasserbildern auf, begleitet Fototauchgänge und gibt Tipps und Hilfen für professionelle UW-Fotos. Standort des Kurses ist die wunderschöne kleine Bungalowanlage Alam Batu im Nordosten Balis. Ein hervorragender Ort mit tollem Hausriff! Die begleitete Reise inkl. Fotokurs gibt es schon ab EUR 2.050,- plus Flugsteuern

» Details
Nabucco Island in Indonesien feiert Geburtstag!
Im Februar 2011 wird die kleine Trauminsel Nabucco im östlichen Teil Borneos 10 Jahre alt! Passend zu diesem Jubiläum gibt es einige tolle Sonderaktionen:
Aktion 10plus 1: Die elfte Person einer Gruppe wohnt, isst und taucht für umsonst! Also schnell 10 Freunde anrufen! Gültig: Februar–Oktober 2011
 Aktion 10plus 2: Bei einem Aufenthalt von 13 Nächten ein kostenfreier Wechsel von einer Insel zur anderen, nach Absprache mit den Resorts! Gültig: Februar-Oktober 2011  
Aktion 10plus Preis: Wir bieten Nunukan zu Nabucco Preisen! Gleiche Raten bei Halbpension auf Nabucco und Nunukan im Klimaanlage Bungalow! Gültig: Februar-Oktober 2011
» Details
Ägypten - Eisbärenspecial!
Besonders günstige Tauchsafaris auf ausgewählten Routen mit der Firebird oder Thunderbird
im Zeitraum 01.01. - 28.04.11
1 Woche pro Person schon ab EUR 579,- *
*zzgl. Flug
7 Übernachtungen in der Doppelkabine mit DU / WC / Vollpension / Wasser / Tee / Kaffee / 2-4 Tauchgänge täglich / Flughafentransfer / am letzten Tag: kein Abendessen an Bord, stattdessen im 'B's at Marina' am Hafen von Hurghada (Getränke sind nicht im Preis eingeschlossen) / Route: Nordtour, Südtour Elphinstone oder Brother Islands
» Details

Oman - ein Hauch von arabischem Abenteuer von Antonia Gronert
Wild zerklüftete Gebirge, lange Sandstrände und Urlaub ohne Massentourismus – ich habe viel überden Oman gehört und freue mich, endlich das Ziel selber erkunden zu können. Die Meinungen über den Oman gehen sehr auseinander. Viele sind begeistert, bereisen das Land häufiger, loben vor allem die Freundlichkeit der Menschen und die Ruhe. Andere wiederum beklagen die manchmal mäßigen Sichtweiten unter Wasser und das fehlende Animationsprogramm.
Wie werde ich als Gast in dem fremden Land erwartet? Wie werde ich als Alleinreisende Frau behandelt? Wie wird das Tauchen sein? Ich bin sehr gespannt auf das Sultanat Oman.

Die Anreise erfolgt mit der Oman Air, der Fluggesellschaft des Landes. Schon während des Direktfluges von Frankfurt nach Muscat bin ich positiv überrascht von dem Service und der Freundlichkeit der Crew. Bequeme Sitze, Entertainment Programm an jedem Platz und leckeres Essen – Oman Air kann auf jeden Fall mit vielen asiatischen Fluggesellschaften mithalten. Direkt nach der Landung bekomme ich mein Visum und mein Fahrer wartet schon. Während der ca. 40 Minütigen Fahrt erfahre ich vieles über das Land, die Kultur und ich fahre an der „Großen Moschee“ vorbei. Mir fällt die Mischung zwischen Moderne und Tradition auf, die mir zusagt.

Mein erstes Ziel ca. 10 km südlich von Muscat ist die Extra Divers Lodge, auch Oman Dive Center genannt. Kurze Zeit später sitze ich bei 35 Grad im Schatten am Frühstückstisch, bediene mich am umfangreichen Büfett und genieße den Blick über das Meer und die schroffen Felsen. Die Lodge ist das einzige Hotel in der kleinen Bucht und liegt direkt am Meer. Die Tauchbasis öffnet langsam Ihre Pforten und die ersten Taucher machen sich fertig. Es liegt eine entspannte, familiäre Atmosphäre in der Luft, die mir auf Anhieb gefällt und die mich schnell in Ihren Bann zieht. Noch mit meinem Tee in der Hand beschließe ich, das ich so schnell wie möglich auch die Unterwasserwelt kennen lernen möchte. Die Extra Divers sind sehr flexibel und versuchen die Wünsche der Gäste zu erfüllen. Nur Minuten später bin ich an Bord des großen Tauchbootes. Wir sind 16 Gäste, hauptsächlich deutschsprachig, die das Equipment an Bord bringen und zusammenbauen. Unser Guide erklärt zweisprachig den Ablauf des Tages und wir fahren ca. 45 Minuten zum Tauchplatz.
Ich beeile mich, möchte ich doch als einer der ersten ins Wasser springen und seit langem mal wieder tauchen gehen. Etwas verwundert bin ich schon, dass einige mit Kopfhaube tauchen wollen oder Handschuhe anziehen, denn es ist unglaublich heiß. Sekunden später ist es soweit, mein Buddy und ich machen uns fertig und ich springe in das kühle Nass..... und schreie auf! Mann, ist das kalt! Mein Computer zeigt nur 27 Grad an. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Naja, ich bin auch eine Frostbeule. Der Tauchgang beginnt und wir gehen langsam tiefer. Die ersten Fische flitzen an uns vorbei. Die Sichtweiten liegen bei ca. 8 - 10 Metern. Und... brrrh.... wir passieren eine Sprungschicht und mein Computer zeigt nur noch 23 Grad an. Jetzt ist mir richtig kalt. Aber ich schaue mich erst einmal um und beginne die Kälte zu ignorieren.
Denn ich entdecke Krebse, unheimlich viele Muränen in den unterschiedlichsten Größen, Nacktschnecken, eine große Sepia sowie Fische ohne Ende. Es ist einfach viel zu sehen. Der erste Tauchgang geht schnell zu Ende und ich wärme mich an meinem Tee auf. Es ist ungewohnt, so eingeschränkte Sichtweiten zu haben und Sprungschichten, mit denen ich nicht so gerechnet habe. Dafür sind die Korallen komplett intakt, wir sind alleine am Tauchplatz und durch das Planktonreiche Wasser haben wir ein sehr hohes Fischaufkommen. Der 2. Tauchgang verläuft ähnlich, hier kreuzen wieder viele Riffische unseren Weg, ein Schwarm Barracudas und unzählige Drachenköpfe. Ich komme begeistert aus dem Wasser und bin dank meiner Kopfhaube auch nicht mehr so durch gefroren.
Am Nachmittag sind wir zurück in der Lodge und ich beziehe mein Zimmer. Alle 35 Bungalows liegen nur wenige Meter vom Meer entfernt und sind zweckmäßig mit Klimaanlage, Deckenventilator und Minibar ausgestattet. Mir gefällt vor allem das halboffene Badezimmer und die Terrasse mit Blick auf das Meer. So beginnt der Urlaub doch richtig. Zum Abendessen ist die ganze Terrasse vom Restaurant in gedämpftes Licht getaucht, überall auf den Tischen stehen Kerzen und verbreiten eine tolle Atmosphäre. Es erwartet mich ein Buffet, das außergewöhnlich ist. Thomas, der Küchenchef, hat unglaubliches Essen gezaubert, hier ist für jeden was dabei: Eine große Salatauswahl, leckeres Fleisch und viele verschiedene Beilagen. Vor allem am Dessert muss ich mich öfters bedienen. Nach dem Essen geht es noch auf ein kleines Getränk an die Beachbar, die sehr gemütlich ausgestattet ist und einen herrlichen Blick auf die beleuchtete Bucht bietet. Und natürlich entdecke ich auf der Karte noch eine Auswahl an Shisha's, die in den arabischen Ländern nicht fehlen darf. Die werde ich demnächst auch noch testen...
Die nächsten Tagen laufen nach dem gleichen entspannten Rhythmus ab: Morgens bediene ich mich am reichhaltigen Büfett, dann geht’s zum Tauchen, ich habe interessante Tauchgänge mit Rotfeuerfischen, Zitterrochen, tollen Tischkorallen, vielen Fischen oder besuche das super bewachsene Wrack der Al Munnassir, nachmittags wird am Strand oder auf der Terrasse relaxt und abends wartet ein leckeres Büfett mit vielen Überraschungen. Die Tage vergehen wie im Flug, die Mitarbeiter sind sehr zuvorkommend, das Tauchen macht Spaß und die Atmosphäre der Lodge lässt einen wirklich zur Ruhe kommt. So muss Tauchurlaub sein!
Natürlich steht auch der Besuch von Muskat auf dem Programm. Mit anderen Gästen ordere ich mir ein Taxi und wir fahren in nur 20 Minuten in die Hauptstadt. Unser Fahrer erzählt uns einiges zur Geschichte des Landes und wir stoppen am 6 Sterne Hotel Al Bustan Palace sowie am prächtigen Sultanspalast. Unser Ziel ist die Hafenpromenade und der Old Muttrah Souk. Hier bummeln wir durch die vielen kleinen verwinkelten Gassen, wo es nach viele Gewürzen duftet und man Lederwaren, Kleidung und viel Schmuck erwerben kann. Die Omanis sind zurückhaltend, ich werde sehr höflich angesprochen und so ist es auch für uns Frauen ein netter Besuch.  
Schon endet mein Aufenthalt in der Extra Divers Lodge und ich fahre in 90 Minuten zum Nabucco's Al Sawadi Resort nördlich der Hauptstadt. Es ist Walhai Saison... ich hoffe, ich habe dort Glück!

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de