extratour news Oktober 2010 ... Wunderwelten der Meere

Hallo Liebe TaucherInnen,

unsere Oktober Neuheiten stehen unter dem Motto: GROSS, GRÖSSER, am GRÖSSTEN!
Südafrika und Mosambik sind Länder der Superlative: hier findet man nicht nur große Fische wie Hochseehaie und Mantas, auch der größte Fisch der Welt, der Walhai ist hier beheimatet und zudem gibt es auch über Wasser sensationelles, nämlich die größten Elefanten unseres Planeten. Extratour hat wohl das umfangreichste Angebot für Südafrika und Mosambik auf dem Tauchmarkt. Möchten Sie Tigerhaie und Bullenhaie in einem Tauchurlaub erleben? Dann fragen Sie nach unserem neuen Südafrika-Mosambik-Kombiprogramm.
Unser Katalog für 2011 ist in Vorbereitung und wir suchen noch tolle Bilder für unseren Titel. Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb!
Walhaisafari im November: es gibt noch einige Restplätze für Djibouti!
Im Reisebericht erfahren Sie etwas über die abenteuerliche Suche nach einem seltenen Fisch im Land der Paradiesvögel: Papua Neuguinea.
Viel Spaß beim Durchstöbern unseres Newsletters wünschen
Kirsten Clahr, Antonia Gronert, Stefanie Koch, Melanie Göbel, Desirée Friedrich, Christian Ziegenfuß, Monika Beushausen

Kombitrips Südafrika-Mosambik: unsere Haiwoche mit Scuba Addicts in Südafrika findet großen Anklang bei unseren Kunden: Hochseehaie, Sandtigerhaie, Gitarrenhaie, Hammerhaie und Tigerhaie kann man in nur einer Woche erleben. Ponta do Ouro in Mosambik hingegen ist bekannt für eine große Population an Bullenhaien. Eine Kombination beider Ziele in einer 2 Wochen Reise ist ein absolutes Hailight!
Fragen Sie nach Ihrem persönlichen Reiseprogramm. Preis pro Person inkl. Flüge, 13 Nächte Unterkunft in Südafrika und Mosambik, Transfers, 17 Tauchgänge gibt es ab EUR 3.080,-
Neu im Programm Ponta Mamoli Resort Südmosambik: endlose Strände, Grassland, sumpfige Wälder, trockene Savannen und einige Süßwasserseen - dazu begegnen Sie vielleicht Krokodilen, Flusspferden, Elefanten und unter Wasser Rochen, Delfinen und Bullenhaien. Oder möchten Sie einmal den selbstgebrauten Wundertrunk in einer wahren Buschkneipe probieren?
» Details
Titelwettbewerb extratour Katalog 2011: Sie müssen nicht gleich ROT sehen, um bei unserem Fotowettbewerb mit zu machen. Wir suchen diverse Unterwasserfotos, deren dominante Farbe ROT ist. Jeder, dessen Bild ausgewählt wird, erhält einen Reisegutschein im Wert von EUR 100,-
Teilnehmerbedingungen und Einsendeschluss gibt es hier:
» Details
Neuzugang im Team von extratour: wir begrüßen ein neues Gesicht im Team: Melanie Göbel. Melanie hat nach ihrem abgeschlossenen Studium zum Bachelor of Arts bereits  bei einem themenorientierten Reiseveranstalter gearbeitet. Sie war 9 Monate in Neuseeland und Australien unterwegs und hat dort viele, tolle Eindrücke gesammelt. Da sie schon ein wenig Taucherfahrung hatte, haben wir sie nun erst einmal nach Ägypten geschickt. Hier hat sie ihren Tauchkurs bestanden und schon fleißig die Unterwasserwelt erkundet. Sie freut sich auf weitere Abenteuer und wir bei extratour freuen uns auf ihre Unterstützung im Team.
Restplätze Tauchsafari Djibouti im November: Erleben Sie Djibouti an Bord der MY Deli zur besten Walhaisaison im November:
Restplätze zu folgenden Terminen 04.11. - 13.11.10, 11.11. - 20.11.10 und 25.11. - 04.12.10
Reisepreis pro Person ab EUR 1.475,-*
*zzgl. Flugsteuern ca. EUR 290,- und Visum ca. EUR 50,-
» Details
Sudan Special
Termine: 27.01. - 10.02.11 oder 10.02. - 24.02.11
Neuer Reisepreis: EUR 2.210,- pro Person

Sie sparen fast 400,- EUR gegenüber dem Normalpreis!

Leistungen: 14* Übernachtungen in der Doppelkabine mit DU / WC / Vollpension / Wasser / Tee / Kaffee / 3 - 5 Tauchgänge täglich / Flasche / Blei / *evtl. letzte Nacht Übernachtung in einem Hotel / Transfer Flughafen - Schiff - Hotel - Flughafen / Ägyptisches Einreisevisum / Abfahrtshafen: Marsa Ghalib

zusätzliche Kosten: Genehmigungsgebühr EUR 360,-
Auf Wunsch erstellen wir Ihnen auch ein Angebot mit Flug!
» Details

Finding Rhinopias - die Suche nach dem Algenschluckspecht
Ein Reisebericht von Kirsten Clahr

Loloata bedeutet in der einheimischen Motu Sprache „one hill“ – ein Hügel. Und das hat selbstverständlich seinen Grund, die kleine Insel nahe der Hauptstadt Papua Neuguineas besteht tatsächlich aus nur einem Hügel. Das Loloata Island Resort hat sich in Taucherkreisen in den letzten Jahren einen Namen gemacht: die Gegend ist berühmt für das Vorkommen der sonst seltenen Rhinopias Skorpionsfische, mit deutschen Trivialnamen Algenschluckspecht genannt. Und genau deshalb bin ich hier: ich habe 4 Tage Zeit, um den seltenen Fisch vor meine Kameralinse zu bekommen.

Wer sich Loloata als ein idyllisches, traumhaftes Südseeparadies vorstellt, ist hier fehl am Platz.  Weiße Strände und wiegende Kokospalmen sucht man vergebens. Das Resort ist einfach, funktionell und ein hervorragender Ausgangspunkt für die Tauchplätze der Bootless Bay. Man hat einige Wallabies (kleine Kängeruhs) und Papua Schmucktauben angesiedelt, denen man permanent auf den Wegen begegnet. Ursprünglich wurde Loloata als Kongress- und Tagungszentrum errichtet, da es nur 20 Minuten von Port Moresby und dem Flughafen entfernt liegt. Inzwischen ist es auch ein beliebtes Wochenendausflugsziel und so trifft man hier oftmals Ausländer, die in Port Moresby oder im Hochland arbeiten oder Einheimische, die ein paar Tage Urlaub machen. Für aufgeschlossene Besucher ergeben sich so interessante Gespräche und Einblicke ins Leben Papuas.

Gleich am ersten Tag gebe ich in der Tauchbasis meinen Wunsch bekannt. Doch Franco, langjähriger Basisleiter, gibt zu bedenken, dass er nun seit 2 Monaten keinen Rhinopias mehr gesehen hat. Aber er versichert mir, jetzt ganz besonders gründlich zu suchen. Bewaffnet mit Makroobjektiv starten wir das Tauchprogramm. Ich bin völlig überrascht: die Tauchplätze sind großartig. Das hatte ich in Hauptstadtnähe nicht erwartet. Gleich beim ersten Tauchgang sind wir von Fischschwärmen umzingelt, sogar ein großer grauer Riffhai bemustert uns neugierig und ein Manta schwebt elegant über unseren Köpfen hinweg.
Die Riffe sind üppig bewachsen und voller Leben. Auch im Makrobereich werde ich mit Garnelen, Porzellankrabben, Nacktschnecken, Schaukelfischen, Steinfischen und Anglerfischen belohnt. Immer wieder begegnen mir Weißspitzenriffhaie und jede Menge Seeschlangen. Der erste Tag vergeht mit großartigen Tauchgängen, doch ohne den Rhinopias aufgespürt zu haben. So suchen wir weiter: vormittags 2 Tauchgänge an den Außenriffen und nachmittags Muck Diving innerhalb der Bucht. Wir finden einen Flügelrossfisch, Sepias, Clownfische, die ihre Eier bewachen, Quallen mit Krebsen, Seenadeln, Minikauris auf Weichkorallen.
Tag 3 bricht an auf der Suche nach meinen favorisierten Fisch. Wir betauchen Dinah´s Delight. Die Unterwasserlandschaft ist atemberaubend. Mehrere Korallenberge, die nah beieinander stehen, bilden schmale Schluchten, die über und über mit riesigen Gorgonien bewachsen sind. Alles hier scheint größer zu sein, auch die Schwämme und grünen Korallen. Auf dem Riffdach tummeln sich Fischschwärme – wirklich eindrucksvoll.
Dann geht es an den nächsten Spot: Pumpkin Patch. Während ich mich mit einem Krokodilfisch beschäftige, sehe ich, dass Franco ein Stück weiter geduldig auf mich wartet. Ich schwimme zu ihm herüber und traue meinen Augen kaum: da sitzt tatsächlich ein Rhinopias aphanes! Ein kurzer Blick auf Computer und Finimeter (schließlich tauchen wir bereits seit 45 Minuten!): mir bleiben noch 4 Minuten Nullzeit, doch 120 bar! Also, kein Problem: ein paar Minuten Deko ist mir der Rhinopias wohl wert.
Am letzten Tag darf ich auf eigenen Wunsch diese beiden Tauchgänge wiederholen. Und zum Abschied schwebt dann wieder ein Manta an mir vorbei! Mein Besuch in Papua Neuguinea klingt am letzten Abend mit einem Sing Sing aus. Loloata hat eine Gruppe aus einem Dorf auf dem Festland eingeladen. Der Gesang, die Tänze und vor allem das bezaubernde Lächeln der Kinder begleiten mich auf meiner langen Heimreise aus dem Land der Paradiesvögel.

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de