extratour News April 2010 ... Wunderwelten der Meere

Hallo Liebe TaucherInnen,

lang hat der Winter gedauert. Doch nun blicken wir alle den wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings entgegen. Und da dürfen selbstverständlich einige tolle Reisetipps nicht fehlen. Unser Reisebericht von Kirsten Clahr entführt Sie dieses Mal nach Komodo in Indonesien - auf die Insel der Drachen!
Das gesamte extratour Team wünscht allen frohe Ostertage mit viel Sonne...
Kirsten Clahr, Antonia Gronert, Stefanie Koch, Lea Rix, Desirée Friedrich, Monika Beushausen, Christian Ziegenfuß

Programmerweiterung Mosambik
Neben den großartigen Haitauchplätzen und Mantaplätzen bietet das afrikanische Land Mosambik noch weitere sensationelle Gegenden. Daher haben wir nun unser Progamm mit einem weiteren Ziel in Mosambik erweitert: entdecken Sie mit uns die Inselwelt des Bazaruto Archipels: tropische Inseln mit traumhaften weißen Sandstränden, den größten Sanddünen des Indischen Ozeans und einer artenreichen Unterwasserwelt. Ausgangspunkt für den Besuch der Inseln ist der Ort Vilanculos.....
» Details
Luxussafaris in Indonesien
Mit der SY Adelaar bieten wir Tauchsafaris in den Komodo Nationalpark an. Das über 100 Jahre alte Segelschiff wurde komplett restauriert: genießen Sie historisches Ambiente kombiniert mit allen Annehmlichkeiten eines Top Hotels. Und das alles in sehr individueller Atmosphäre: denn es sind max. 8 Taucher an Bord!
» Details

Jetzt auch bei Facebook!
Besuchen Sie uns auf unserer neuen Facebook Seite und werden Sie Fan und / oder ein Freund von uns! Erfahren Sie so als erstes Neuigkeiten und knüpfen Sie Kontakte zu anderen Tauchern.

» Details

Neu im Programm: Extra Divers Ghalib
Die neue Extra Divers Tauchbasis Ghalib eröffnet am 01.07.2010. Die Luxushotels „Intercontinental The Palace“ und „Crowne Plaza Sahara Oasis & Sands“ liegen in der schön angelegten Lagunenlandschaft von Port Ghalib. Das Tauchcenter der Extra Divers Ghalib ist direkt vor dem Yachthafen von Port Ghalib gelegen und bereits das geschützt gelegene wunderschöne Hausriff ist mehr als einen Besuch wert.

» Details

Frühlingsbote 1: Myanmar - Nabucco´s Myanmar Andaman Resort
Abreisezeitraum: 05.04. - 10.05.2010
2 Wochen Reise pro Person:
ab EUR 1.059,-*
(Aufpreis Abreise im Mai EUR 130,-)
* zzgl. Flughafensteuern und Gebühren (EUR 230,-)
Flug mit Singapore Airlines Frankfurt - Singapur - Phuket und zurück, 20kg Freigepäck zzgl.10kg Tauchgepäck, Transfer ab/bis Phuket / 13 Nächte Standardbungalow DU/WC/Klimaanlage/Halbpension

20 Tauchgänge mit Boot, Flasche, Blei: EUR 555,-

» Details

Frühlingsbote 2: Indonesien - Molukken, Nabucco's Cape Paperu Resort 
Abreise zwischen 01.04. - 30.06.10
2 Wochen Reise pro Person ab EUR 1.545,-* 
*zzgl. Flugsteuern/Kerosin EUR 190,-
Flug mit Qatar Airways in W-Klasse Frankfurt / München / Berlin Tegel – Doha – Jakarta und zurück, 20 kg Freigepäck zzgl. 10 kg Tauchgepäck, Inlandsflug Jakarta – Ambon – Makassar – Jakarta, 20 kg Freigepäck (Übergepäck vor Ort ca. 1-2 EUR pro kg), Transfer zur Insel und zurück, 12 Nächte im Doppelzimmer Gartenbungalow mit Klimaanlage, Vollpension, Trinkwasser auf dem Zimmer

20 Tauchgänge mit Extra Divers Cape Paperu: EUR 619,-

» Details
Frühlingsbote 3: Ägypten - Three Corners Fayrouz Plaza Hotel
Reisezeitraum: 01.05. - 30.06.10
Preis pro Person: EUR 259,-
Flughafentransfers ab/bis Marsa Alam, 7 Übernachtungen im Doppelzimmer, All Inklusive
Preis ohne Flug, gern suchen wir Ihnen den günstigsten Flugpreis für Ihren Wunschtermin heraus.

5 Tauchtage á 2 Tauchgänge täglich inkl. Minibus / Flasche / Blei: EUR 206,-
» Details

Komodo - Insel der Drachen - ein Reisebericht von Kirsten Clahr

Sie können bis zu 3 Meter lang werden, fressen sogar Hirsche und Büffel, Ihr Speichel ist giftig und es wird auch gemunkelt, dass schon der ein oder andere Tourist auf der Insel Komodo spurlos verschwunden ist.... – da bin ich doch froh, dass unser indonesischer Guide eine gegabelte Stange dabei hat, auch wenn er dem  Drachentöter Siegfried so gar nicht ähnlich sieht.

Ich befinde mich auf der Insel Rinca, der kleineren Nachbarinsel von Komodo, dem letzten Refugium der größten Echsen der Welt: der Komodo Warane.  Der erste Geselle aus der Zeit der Saurier lässt dann auch nicht lange auf sich warten: gelassen kommt er uns auf dem Weg entgegen, wir machen lieber Platz.  Es ist der letzte Tag unserer Tauchsafari an Bord der Moana, an dem die Taucher die Möglichkeit bekommen, die Überbleibsel aus Urzeiten zu bewundern.
Hinter mir liegen einige Tage intensives Tauchen in den Gewässern des Komodo Nationalparks.  Ich gehe in Labuan Bajo auf der Insel Flores an Bord der Moana. So bin ich nicht weit von den berühmten Tauchplätzen des Nationalparks entfernt und lange Überfahrten sind überflüssig. Josch, der österreichische Besitzer, fackelt auch nicht lange: kaum sind die Gäste an Bord und haben ihre Tauchsachen ausgepackt, gibt es Mittagessen und dann startet auch schon das Tauchprogramm.
Der erste Tauchgang findet an Batu Bolong statt. Die Strömung kann ziemlich heftig sein, doch hinter dem Schutz des Felsen gibt es einen Strömungsschatten, hier kann man sich stressfrei eintauchen.  Das Riff ist üppig bewachsen und ich erfreue mich an reichlich Fisch und den bunten Farben der Weichkorallen.  Schon seit langem stand Komodo auf meiner Tauchzielwunschliste. Besonders nachdem ich einige tolle Unterwasserfotos von Rhinopias und Flohkrebsen gesehen hatte, die hier geschossen wurden.  Und die wollte ich wenn möglich auch sehen. Die Crew verspricht sofort, alles zu tun, um mir diese Wünsche zu erfüllen.
Gleich am zweiten Tag machen wir einen Tauchgang an Cucumber City. Der Name verrät es schon: der Platz ist übersäht mit bizarren Seegurken in außergewöhnlich bunten Farben. Doch der Guide kennt meinen Wunsch und präsentiert gleich 2 Rhinopias. Den Rest des Tauchgangs verbringe ich an einer Stelle, um diesen schönen Fisch zu bewundern und zu fotografieren.
Die Flohkrebse sind nicht so einfach zu entdecken. Tauchguide Rudy weiß zwar, an welchen Tauchplätzen sie sind, doch an diese Winzlinge von 2mm muss sich das Auge erst gewöhnen. Als es mir gelingt, merke ich, dass diese Viecher überall sind!
Am vorletzten Tag der Safari erreichen wir die berühmte Horseshoe Bay im Süden von Rinca. Hier befindet sich einer der bekanntesten Tauchplätze der Gegend: Cannibal Rock. Der Platz ist grandios: unglaublich farbenprächtig, tolle Lebewesen im Makrobereich aber auch Fischschwärme und jagende Makrelen. Ich entdecke Nacktschnecken, die ich bisher nur aus Büchern kannte und genieße es, an verschiedenen Putzerstationen ganz nah an einige Imperatorfische zu gelangen.
Das Leben an Bord der Moana ist sehr entspannt. Ich mag die lockere Atmosphäre und das rustikale Ambiente des Holzseglers. Am Bug liegen Matratzen und Kissen, ein herrlicher Platz zum Entspannen zwischen den Tauchgängen. Gegessen wird an einem langen Tisch an Deck. Die Crew ist sehr hilfsbereit und zuvorkommend und das Essen reichlich und abwechslungsreich.

Wer mag, kann sich im Bananaboat fahren versuchen oder mit einem der Sea Kayaks an den nächsten Strand paddeln.
Doch dann bitte vorsorglich mit einem Stock bewaffnen, denn auch die Urzeitechsen lieben Strandspaziergänge!


Preisbeispiel: ein 5 Nächte Turn auf der Moana inkl. Vollpension und Tauchen kostet nur EUR 995,- (zzgl. Flüge)

Sollten Sie unseren Newsletter nicht wünschen, können Sie ihn » hier abbestellen.

Extratour Tauch- & Kulturreisen GmbH, Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon: 0551-42664, Fax: 0551-44077, e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de