Wir auf Facebook Wir auf Instagram

Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Saudi Arabien Farasan Banks
Saudi Arabien Farasan Banks
Saudi Arabien Farasan Banks
Saudi Arabien Farasan Banks
Saudi Arabien Farasan Banks
Saudi Arabien Farasan Banks
Saudi Arabien Farasan Banks
» Reiseziele » Saudi Arabien
Die Länderinformationen werden mit freundlicher Genehmigung von Columbus veröffentlicht. Alle Angaben ohne Gewähr.

Reise- und Sicherheitsinformationen


Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 17.03.2011

Aktuelle Hinweise
Aufgrund der aktuellen Ereignisse in Bahrain sind die Grenzübergänge auf dem King-Fahd-Causeway zeitweise geschlossen. Zur aktuellen Situation in Bahrain können Sie auch auf die Internetseite der deutschen Botschaft Manama zurückgreifen oder den aktuellen Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes für Bahrain aufrufen. Bei Reisen in die Ostprovinz Saudi-Arabiens entlang der Küste des Persischen Golfes sollten Menschenansammlungen, insbesondere während und nach den Freitagspredigten, gemieden werden. Es wird allgemein zu erhöhter Aufmerksamkeit geraten. Aus Sicherheitsgründen wird von Reisen in das jemenitische Grenzgebiet abgeraten. Landesspezifische Sicherheitshinweise
Terrorismus Die Sicherheitslage in Saudi-Arabien ist weiterhin von der Möglichkeit terroristischer Anschläge geprägt. Nach dem Attentat auf vier französische Staatsangehörigen im Februar 2007 nördlich von Medina erfolgten keine weiteren Anschläge. Es wurden aber zahlreiche geplante Anschläge erfolgreich verhindert. Die saudi-arabischen Sicherheitsbehörden verhafteten 2008 mehr als 500 Terrorverdächtige. Auch 2009 halten die Verhaftungen an. Im August 2009 wurde eine Gruppe von 44 mutmaßlichen Terroristen festgenommen. Es wurden zahlreiche Waffen und Sprengstoffe sichergestellt. Nach saudischen Angaben konnten in den letzten Jahren 200 Anschläge vereitelt werden. Ziele waren vornehmlich die Ölanlagen des Landes, Einrichtungen der saudi-arabischen Sicherheitsbehörden (u.a. in Al-Khafi), sowie Pilger in Mekka und Medina. Ein Anschlag soll u.a. auch in Yanbu geplant gewesen sein. Die US-Botschaft gab im August 2008 eine konkrete Anschlagswarnung für Riad heraus. Im Kontext dieses Hinweises wurde durch das saudi-arabische Innenministerium auf die Notwendigkeit steter Wachsamkeit hingewiesen. Am 28. August 2009 versuchte ein Terrorist den stellvertretenden saudi-arabischen Innenminister durch eine Explosion zu ermorden. Das Attentat schlug fehl. Am 4. November 2009 begann eine militärische Aktion Saudi-Arabiens in der Provinz Jizan im Bereich des Dschebel Dukhan. Hintergrund sind grenzüberschreitende Rebellenangriffe von jemenitischer Seite. Auf saudischer Seite wurden zahlreiche Grenzdörfer evakuiert und ein 10-km breiter militärisch gesicherter Bereich eingerichtet. Die Lage in diesem Grenzabschnitt ist weiterhin unübersichtlich. In der Vergangenheit waren im Grenzgebiet zwischen Saudi-Arabien und Jemen nach Schusswechseln zwischen den Sicherheitsbehörden mit Waffen- und Drogen-Schmugglern sowie Terrorverdächtigen Tote zu beklagen. Im April 2009 wurden 11 saudische Terrorverdächtige im Grenzgebiet zu Jemen festgenommen. Von Aufenthalten in Grenznähe im Bereich Jizan und Najran wird abgeraten. Das Auswärtige Amt empfiehlt allen deutschen Staatsangehörigen, besondere Vorsicht und Wachsamkeit obwalten zu lassen und sicherzustellen, dass sie sich auf ihre selbst getroffenen Sicherheitsmaßnahmen verlassen können. Reisen über Land Die saudi-arabischen Behörden verbieten Reisen in die Wüste (Durchquerung der Rub Al-Khali) aus Sorge um die Sicherheit ausdrücklich. Aus Gründen der Sicherheit verlangt das saudi-arabische Außenministerium Reisen zu touristischen Orten innerhalb Saudi-Arabiens vorher bei den Sicherheitsbehörden anzukündigen, damit Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden können. Insbesondere für den Besuch von archäologischen Stätten verlangen die saudischen Behörden die Anwesenheit von Sicherheitskräften. Bitte nehmen sie dazu Kontakt auf mit dem General Commission for Tourism & Antiquities
P.O Box 66680 Riyadh 11586
Kingdom of Saudi Arabia
Phone: +966-1-8808855 oder 800 755 0000
Fax: +966-1-8808844
www.scta.gov.sa
Kriminalität Die Kriminalitätsrate steigt, aber im Vergleich zu vielen europäischen Großstädten bewegt sie sich noch immer auf niedrigem Niveau. In Riad wurden 2009 einige Fälle von Carjacking bekannt. Allgemeine Verhaltenshinweise Allgemein ist besondere Vorsicht an Örtlichkeiten mit größeren Menschenansammlungen, wie etwa Parkplätzen vor Supermärkten, Einkaufszentren, belebten Straßen oder Plätzen, anzuraten. Leicht nachzuvollziehende Gewohnheiten im täglichen Leben sollten vermieden werden, Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen und zu Freizeitaktivitäten möglichst auf unterschiedlichen Strecken und zu unterschiedlichen Zeiten unternommen werden. Die in Saudi-Arabien geltenden gesellschaftlichen Regeln müssen beachtet, insbesondere auffällige Kleidung und Zurschaustellung oder gar Verteilung christlich-religiöser Symbole vermieden werden. Der Verzicht auf Ausgehen zu bestimmten Zeiten (Freitagsgebet) kann das Risiko weiter senken, aber nicht aufheben. Krisenvorsorge Alle Deutschen, die -auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Botschaft leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Botschaft rät, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit Sie - falls erforderlich - in Krisen und sonstigen Ausnahmesituationen schnell kontaktiert werden können. Die Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste erfolgt ab sofort passwortgeschützt im Online-Verfahren: http://service.diplo.de/registrierungav Sollten Sie bei der Online-Registrierung auf Schwierigkeiten stoßen, senden Sie uns bitte eine E-Mail über unser Kontaktformular mit einer kurzen Erläuterung oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 01-4880700 Durchwahl 225 und 226 an.
Deutsche Botschaft Riad
P.O. Box 94001
Riyadh 11693
Tel: 00966-1-4 88 07 00
Fax: 00966-1-4 88 06 60
www.riad.diplo.de

Reiseverkehr - National


Flugzeug

Es gibt viele Verkehrsflughäfen, und Flugzeuge sind bei weitem das beste Verkehrsmittel für Reisen innerhalb des Landes. Saudi Arabian Airlines (SV) verbindet die größeren Städte miteinander. Während der Hadsch gibt es zahlreiche Sonderflüge von und nach Jeddah.

Schiff

An beiden Küsten kann man Dhaus für Ausflüge mieten. Eine schnelle Autofähre verbindet regelmäßig Duba und Hurghada.

Bahn

Die Hauptverbindung der Saudi Railways Organisation (Internet: www.saudirailways.org) verläuft von Riyadh nach Dammam über Harad, Hofuf und Dhahran. Auf ihr verkehren täglich klimatisierte Züge mit Speisewagen. Eine weitere Strecke besteht zwischen Riad und Hofuf.

Es gibt drei Klassen. Kinder unter vier Jahren fahren umsonst, Kinder im Alter von vier bis elf Jahren bezahlen die Hälfte. Frauen dürfen nur in Begleitung ihres Ehemannes oder eines männlichen Verwandten reisen.

Bus/Pkw

Das über 150.000 km lange Straßennetz, das weiter ausgebaut wird, verbindet die größeren Städte und die ländlicheren Regionen. Die meisten Hauptstraßen sind ausgezeichnet. U.a. verbindet eine Schnellstraße Jeddah mit Medina und eine relativ gute Straße führt von Jeddah nach Dammam. Die Straße, die sich an den Hängen bei Taif und Mekka hinabwindet, ist ein Meisterwerk der Straßenbaukunst.

Allerdings kann das Fahren in der östlichen Provinz schwierig sein. Die Klärung der Schuldfrage bei Verkehrsunfällen ist äußerst willkürlich, und zahlreiche Verkehrsverstöße werden automatisch mit Gefängnisstrafen geahndet. Da man als Ausländer eher geduldet als willkommen ist, sollte man besonders vorsichtig und vorschriftsmäßig fahren. Frauen dürfen öffentlich nicht Auto oder Fahrrad fahren. Nicht-Muslime dürfen Medina und Mekka und die unmittelbare Umgebung nicht betreten; die Polizei weist Besucher auf die spezielle Ringstraße hin, die als »Christliche Umgehungsstraße« bekannt ist.

Bus:
Planmäßiger Buslinienverkehr der SAPTCO im Fern- und Nahverkehr. Teilweise werden klimatisierte Doppeldeckerbusse eingesetzt. Alle Busse müssen einen abgeschirmten Teil für weibliche Passagiere haben.

axis
stehen in den Städten zur Verfügung, allerdings ist die Benutzung verhältnismäßig teuer. Taxameter sind selten, und man sollte den Fahrpreis im Voraus vereinbaren.

Mietwagen
kann man bei den größeren internationalen Autovermietern erhalten (Mindestalter 25 Jahre).

Unterlagen:
Der landeseigene Führerschein mit beglaubigter arabischer Übersetzung gilt bis zu 3 Monaten. Internationaler Führerschein (mit Übersetzung) wird empfohlen. Frauen dürfen nicht selbst oder zusammen mit Männern fahren, mit denen sie weder verwandt noch verheiratet sind.

Reiseverkehr - International


Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft heißt Saudi Arabian Airlines (SV) (Internet: www.saudiairlines.com) und fliegt u.a. von München nach Riad und nach Jeddah sowie von Genf via Frankfurt/a.M. nach Jeddah und von Genf nach Riad. Die Flüge von Frankfurt nach Jeddah finden viermal wöchentlich statt und sind dabei dreimal wöchentlich mit Anschlussflügen nach Dammam verbunden.

Lufthansa (LH)
bietet direkte Flugverbindungen von Frankfurt und München nach Riad.

U.a. Air France (AF), Swiss International (LX) und KLM fliegen ebenfalls Saudi-Arabien an.

Airpässe

Mit dem Middle East Airpass der Star Alliance können Reisende auf bis zu zehn Flügen die Länder Ägypten, Bahrain, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Oman, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien und die Vereinigten Arabische Emirate erkunden. Nähere Informationen sind auf der Internetseite der Star Alliance, www.staralliance.com, erhältlich.

Flughafengebühren

50 RI (Kinder unter 2 Jahren und Haj- oder Umrah-Pilger sind ausgenommen).

Internationale Flughäfen

Riad International (RUH) (King Khaled) (Internet: www.gaca.gov.sa) liegt 35 km nördlich der Stadt (Fahrzeit 35-45 Min.). Banken, Post, Tourist-Information, Mietwagenschalter, Hotelreservierungsschalter, Geschäfte, Restaurants. Gute Busverbindungen. Taxistand.

Jeddah International (JED) (King Abdul Aziz) (Internet: www.gaca.gov.sa) liegt 18 km nördlich der Stadt (Fahrzeit 30 Min.). Bank, Post, Mietwagenschalter, Tourist-Information, Hotelreservierungsschalter, Geschäfte, Restaurants. Busse fahren alle 30 Min. nach Jeddah, weitere Busverbindungen nach Mekka, Medina und Taif. Taxistand.

Dammam (DMM) (King Fahd International) (Internet: www.gaca.gov.sa) liegt 30 km nordwestlich von Dammam (Fahrzeit 45 Min.). Duty-free-Shop, Souvenierladen, Restaurant, Café. Taxistand.

Dhahran (DHA) (Al Khobar) liegt 13 km südöstlich von Dhahran (Fahrzeit: 15 Min.).

Schiff

Die größten internationalen Passagierhäfen sind Dammam (am Golf) sowie Jeddah und Yanbu (Rotes Meer).

Eine Passagierfähre verbindet Saudi-Arabien mit Ägypten.

Bus/Pkw

Pkw: Die Hauptverbindungsstraßen im Fernverkehr führen von Amman (Jordanien) nach Dammam, Medina und Jeddah. Darüber hinaus gibt es Straßen nach Jemen (von Jeddah), Katar und in die Vereinigten Arabischen Emirate sowie eine Dammstraße zwischen Al Khobar und Bahrain.

Bus:
Die Saudi Arabian Public Transport Company (SAPTCO) bietet Busverbindungen zwischen Saudi-Arabien und Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Weitere Busverbidnungen nach Ägypten, Jordanien, Katar, Syrien und in die Türkei.

Taxis gibt es in allen größeren Städten; sie haben Taxameter, deren Tarife von der Regierung vorgeschrieben sind. Für längere Strecken sollte man den Preis dennoch im Voraus vereinbaren. Viele Fahrer außerhalb von Riad und Jeddah sprechen kein Englisch.

Kommunikation


Anmerkung

 

Telefon

Internationale Direktdurchwahl zu den meisten Ländern. Das moderne Telekommunikationsnetz des Landes ist mit Satelliten-, Mikrowellen- und Kabelsystemen ausgestattet. Die nationale private Telefongesellschaft heißt Saudi Telecommunications Company (STC).

Mobiltelefon

GSM 900-Netz ist verfügbar in über 45 Städten und entlang der wichtigsten Autobahnverbindungen. Netzbetreiber: Electronics App Est (Internet: www.eae.com.sa), Al Jawal, eine Tochter der Saudi Telecom Company (STC) (Internet: www.stc.com.sa) und Ettihad Etisalat (Internet: http://etihadetisalat.com.sa).

Fax

Gibt es in allen größeren Hotels.

Internet/E-Mail

Das Post- und Telekommunikationsministerium bietet Interneteinrichtungen in den meisten Städten. E-Mail-Zugang gibt es in vielen Hotels und Internetcafés. Hauptinternetanbieter sind Prime Net und Shabakah (Internet: www.shabakah.net.sa).

Telegramme

In allen Postämtern kann man Telegramme aufgeben.

POST- UND FERNMELDEWESEN

In jedem Ort gibt es ein Postamt. Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu einer Woche unterwegs.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Kontaktadressen


Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien

Tiergartenstraße 33-34, D-10785 Berlin
Tel: (030) 889 25 00.
Internet: www.mofa.gov.sa
Mo-Fr 10.00-13.00 Uhr (Publikumsverkehr); Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr (tel. Anfragen).

Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien

Formanekgasse 38, A-1190 Wien
Tel: (01) 367 25 31.
Internet: www.mofa.gov.sa
Konsularabt.: Mo-Do 10.00-12.00 Uhr, Fr 10.00-11.30 Uhr.

Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien

Kramburgstrasse 12, CH-3006 Bern
Tel: (031) 352 15 55/56.
Internet: www.mofa.gov.sa
Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr.

extratour-Newsletter

 

Tipps, Trends & Informationen

 

extratour

Tauchreisen, Individualreisen und Kulturreisen weltweit
37073 Göttingen

Telefon: +49-551-42664
Fax: +49-551-44077
e-Mail: info@extratour-tauchreisen.de


Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10:00 – 16:00 Uhr
Samstag: geschlossen


Facebook Button